Neuigkeiten

2.Herren: Keeper rettet die Mannschaft

von Dominik Schreeck

In dem Spiel Fortuna gegen Neukirchen zeigte sich, wie wichtig ein starker Torwart ist. Denn ohne Zweifel hat Manfred Hoffmann dieses Spiel gewonnen. Schon in der ersten Hälfte hätte Neukirchen das Spiel für sich entscheiden können, denn sie spielten den schnelleren und im Gegensatz zu Fortuna technisch sichereren Handball. Wobei erwähnt sei, dass beide Mannschaften technisch gesehen ziemlich schwach spielten.

Insgesamt vergaben beide Mannschaften viele klare Chancen und so musste Manfred Hoffman im Tor der Indianer schon sein ganzes Können zeigen um seine Mannschaft im Spiel zu halten.

Die Indianer spielten sehr verkrampft und unsicher. Neben unkonzentrierten Abschlüssen sorgte eine Unzahl an leichten technischen Fehlern immer wieder dafür, dass die Gäste zu einfachen Bellgewinnen kamen und so Ihre Stärke, das schnelle Spiel nach vorne umsetzen konnten.

Neukirchen hätte sich locker eine größere Führung als das 8:13 kurz 10Min vor der Pause erspielen können. Mit Moral gelang es der Fortuna dann noch bis zur Pause zu einer 3-Tore Führung für Neukirchen zu verkürzen (10:13).

Zweite Halbzeit: Die Indianer kamen Motiviert aus ihrer Kabine und wollten endlich gegen Neukirchen gewinnen. (Die letzten 4 Begegnungen gewann immer Neukirchen). Nun zeigte sich was für ein Kampfgeist in den Indianern schlummert. Sie kämpften sich in das Spiel und spielten in den passenden Situationen abgezockter als Neukirchen, welche durch ihr Tempospiel zwischenzeitlich sehr Hecktisch agierten.

In der 44. Minute war es dann soweit die Indianer übernahmen endlich die Führung (18:17). Die Fortunen konnten ihren Vorsprung auf 5 Tore ausbauen, jedoch gelang es ihnen in der Schlussphase (aufgrund von mal wieder technischen Fehlern und erneuten Abschlussschwächen) nicht die Führung zu halten oder sogar auszubauen. Neukirchen stellte auf eine offene Deckung um, auf die Fortuna irgendwie allergisch reagierte. Die Indianer wurden leicht unkonzentriert und verloren so unnötiger weise ein paar Bälle, sodass Neukirchen auf 2 Tore herankam. Diese Differenz sollte nun bis zum Abpfiff bleiben, sodass das Endergebnis 26:24 zugunsten der Indianer ausfiel.

Den Sieg verdanken wir nur unserem Kampfgeist, der richtigen Einstellung und unserem Torwart Manfred Hoffmann. Mit dem Erfolg wird die Mannschaft aber ganz bestimmt auch spielerisch zu gewohnter Stärk zurückfinden.

Im nächsten Spiel am 27. Oktober gegen die Cologne Kangaroos werden hoffentlich auch wieder einige der beim Spiel gegen Neukirchen fehlenden Spieler dabei sein.

Torschützen:

Andi Bade 1, Sebastian Jansen 1, Matthias Zilkens 1, Klaus Willmann 3, Simon Peters 3, Stephan Schulze 2, Thomas Jährig 1, Marc Bartke 2, Wilko Dirks 8/7 und Freddy Thom 4.

Kategorie: