Neuigkeiten

1.Damen: Historisch – Fortuna ist Herbstmeister

Nach einem 22:27 (10:13) Auswärtserfolg bei Verfolger ASV Schwarz-Rot Aachen und dem zeitgleichen Punktverlust des bisherigen Spitzenreiters Pulheim übernahmen die Fortuna-Damen am letzten Hinrunden-Spieltag die Tabellenführung in der Oberliga und sicherten sich bei nur einer einzigen Niederlage die „Herbstmeisterschaft“. Das Team von Trainer Karl-Heinz Jonas hat damit bereits neun Spiele in Folge gewonnen.

Mit dem Bus ging es gemeinsam mit den Fortuna-Herren zum doppelten Auswärtsspiel bei SR Aachen. Spannung lag in der Luft, denn die Schwarz-Roten sind ein immer gefährlicher Gegner und hatten sich auch für Pulheim als zäher Brocken erwiesen. Katja Finkelmann war unter der Woche in Berlin erfolgreich am Meniskus operiert worden (Gute Besserung!), wird aber auf längere Zeit fehlen. Male Stüssel versuchte es trotz Bänderverletzung - nach dem Aufwärmen wurde aber beschlossen, dass es keinen Sinn macht zu spielen. Somit fehlten zwei Rückraum-Mitte-Spielerinnen und erneut lastete die ganze Verantwortung auf Nicole Hingst. Es sei vorweg genommen: sie meisterte diese Aufgabe erneut vorzüglich! Weiterhin fehlten Simone Hilger und die Langzeit-Ausfälle Karina Schiks und Nina Hahn.

Nach einer kurzzeitigen 1:2 Führung durch Nicole Hingst und Zydre Zimmermann ließen drei technische Fehler der Fortuna den Gegner auf 4:2 in Front gehen. Eine doppelte Unterzahl in der 10.Minute konnte zum Glück weitgehend schadlos überstanden werden. Erst beim 5:5 (13.) gelang der Ausgleich durch Nicole Hingst in einem tollen Tempogegenstoß zusammen mit Zydre Zimmermann und Steffi Herschbach. Doch Aachen legte jeweils weiterhin vor und erst zwei Treffer von Zydre Zimmermann brachten in der 18.Minute die Fortuna wieder mal zum 7:8 in Führung. Über 8:8 gelang Janett Stein dann beim 8:10 (21.) mal eine Zwei-Tore Führung, die aber direkt von den Schwarz-Roten ausgeglichen werden konnte. Fortuna-Trainer Karl-Heinz Jonas nahm daraufhin eine Auszeit (23.), stellte das Team neu ein und fortan spielte nur noch die Fortuna. Obwohl man sich in dieser Phase drei Fehlwürfe und zwei technische Fehler erlaubte, reichten die Tore von Nicole Hingst (waghalsiger Heber), Steffi Herschbach (unwiederstehlich in der 2.Welle) und Nadja Brückner-Zöth um sich bis zur Pause auf 10:13 abzusetzen.

Hälfte zwei begann zwar mit dem 10:14 ging aber mit nervösen Fehlern weiter, so dass Aachen zum 12:14 aufschließen konnte. Fortuna blieb aber konstant in Führung und konnte diese durch Treffer von Nadja Brückner-Zöth sogar leicht ausbauen. Zydre Zimmermann erhöhte in der 45.Minute dann sogar auf 14:19. Bis zum 17:22 (51.) durch Nicole Hingst blieb der Vorsprung konstant, dann kam Aachen mit drei Treffern Folge auf 20:22 zurück ins Spiel (55.). Die Partie drohte nun nochmals eng zu werden. Beim 21:23 (56.) nahmen sich dann Janett Stein und zweimal Zydre Zimmermann der Sache an und machten den Sack innerhalb von zwei Minuten endgültig zu (21:26/58.Min.). Lena Hahn war es vergönnt, den letzten Treffer zum 22:27 zu erzielen.

In der Schlussminute erreichte die Nachricht über den Pulheimer Punktverlust schon die Bank der Fortuna und so brachen beim Schlusspfiff alle Dämme. Die mitgereisten Fans, die Herren-Mannschaft und das ganze Team um Karl-Heinz Jonas feierten die etwas überraschende Herbstmeisterschaft. Nicole Hingst lenkte dabei wie bereits in der Vorwoche mit einer herausragenden Leistung ihr Team zum Erfolg. Zydre Zimmermann und Nadja Brückner-Zöth zeigten sich erneut treffsicher. "Vor allem hat uns aber heute einmal mehr eine geschlossene Mannschaftsleistung zum Sieg geführt. Es ist toll zu sehen, wie das Team die schwerwiegenden Ausfälle jede Woche neu zu kompensieren weiß" so ein begeisterter Trainer Karl-Heinz Jonas.

Auch wenn die aktuelle Tabellenführung sicherlich nur eine Momentaufnahme ist und in der Rückrunde die schwersten Gegner alle auswärts auf uns warten (Siebengebirge, Pulheim, Ollheim, Hand) ist damit dennoch ein historisch einmaliges Ergebnis in der 76jährigen Vereinsgeschichte der Fortuna Handballer erreicht worden. Zurecht ließ es sich das Team daher nicht nehmen, diesen Erfolg ausführlich zu feiern. Die Rückfahrt im Bus und die sich in Köln anschließenden Feierlichkeiten werden in guter Erinnerung bleiben.

Die Winterpause wird nun zur Regeration der Verletzungen genutzt. Wiebke Janßen kehrt nach ihrem Auslandsaufenthalt zurück nach Köln und brennt bereits darauf, das erfolgreiche Team in der Rückrunde zu unterstützen.

Die Fortuna-Damen danken allen ihren Fans, Förderern und insbesondere ihrem Trikot-Sponsor Malermeister Joost Schicks. Berücksichtigen Sie ihn bitte, wenn Sie hochwertige Wohnraumgestaltungen zu einem fairen Preis planen als zuverlässigen Maler und Lackierer! Seine Kontaktdaten finden Sie auf unserer Homepage.

Für Fortuna trafen:

Zydre Zimmermann (8), Nadja Brückner-Zöth (8/3), Nicole Hingst (6), Janett Stein (2), Lena Hahn (2), Steffi Herschbach (1)

 

[caption id="attachment_2021" align="alignnone" width="500" caption="Eine leicht skeptische Vorfreude auf der Hinfahrt..."][/caption]

 

 

[caption id="attachment_2022" align="alignnone" width="500" caption="...wich auf der Heimfahrt einer ausgelassenen Stimmung im Bus."][/caption]

 

Zurück zur

Kategorie: