Neuigkeiten

1. Damen: Janett Stein mit Heimsieg verabschiedet

Am „super Sonntag“ lud die Fortuna zum Heimspieltag in die Südhalle: Alle fünf Teams traten nacheinander an, auch unsere 1. Damen. Zu Gast war der amtierende Mittelrheinmeister vom Dünnwalder TV. Die enge Partie, in der Fortuna über weite Strecken eine hauchdünne Führung verteidigen musste, konnte am Ende mit 29:24 (17:13) gewonnen und Kreisläuferin Janett Stein mit einem Sieg verabschiedet werden.

Text: Anna Ellereit, Fotos: T. Schmidt

In einer torreichen ersten Halbzeit gestaltete sich das Spiel lange offen. Fortuna ging zwar anfangs durch zwei Siebenmetertreffer von Lena Nagel mit 2:1 in Führung, doch Dünnwald glich schnell wieder aus und legte selbst immer wieder, vor allem durch die starke Jasmin Kaddatz, knappe Führungen vor. So war es ein hin und her: 3:3; 5:6; 8:7; 9:9. Nach zwanzig Minuten organisierte Fortuna aber die Abwehrarbeit besser und verwandelte vorne weiter sicher, sodass sich die Südstadtkanonen erstmals deutlicher durch einen Treffer von Anna Kochs zum 12:9 absetzen konnten. Der Dünnwalder Coach sah sich dazu gezwungen das Team-timeout zu nehmen, konnte sein Team aber nicht mehr auf die Siegerstraße bringen. Mary Grimberg erhöhte zum 15:11, Lena Nagel verwandelte einen ihrer vielen Siebenmetertreffer sicher zum 17:13 Halbzeitstand.

Fortunatrainer Jannusch Frontzek hatte seine Damen gewarnt, dass Dünnwald stets ins Spiel zurückkommen könnte und dass bei einem bis dahin so torreichen Spiel eine Vier-Tore-Führung schnell wieder verspielt sein könnte. Und danach sah es in den ersten Minuten der zweiten Hälfte auch aus: Der DTV verkürzte fünf Minuten nach Wiederanpfiff bereits auf 18:17, begünstigt durch mehrere einfache Ballverluste der Fortuninnen. Trotz Unterzahl konnten die Südstädterinnen den Ausgleich verhindern und fanden langsam zurück in die Spur. Lina Klinnert erhöhte auf 21:19 (40. Minute). Die Führung blieb knapp und das Spiel intensiv, beide Mannschaften ließen deutlich weniger Gegentore zu als im ersten Durchgang.  In der 49. Spielminute kam Dünnwald noch einmal bis auf ein Tor heran: Es stand 23:22 und eine hitzige Schlussphase deutete sich an. Doch nun bewies Fortuna Moral und Abgebrühtheit und spielte diszipliniert: Helena Nünning traf unter anderem zum 27:23, Steffi Herschbachs Treffer gut drei Minuten vor Spielende zum 28:23 brachte die Entscheidung. Den Schlusstreffer erzielte Annika Jesionek zum 29:24.

 

Helena Nünning erzielte zwei wichtige Treffer in der Schlussphase.

In den letzten Minuten des Spiels trat das Handballerische in den Hintergrund. Die Zuschauer in der Südhalle, wie auch die Spielerinnen auf dem Feld verabschiedeten mit viel Applaus und einem Klos im Hals Fortuna-Kreisläuferin Janett Stein. Sie machte ihr letztes Spiel für den S.C. Fortuna Köln, nach acht Jahren Zugehörigkeit zum ersten Team mit Abstand die Dienstälteste! Netti zieht es in die Hauptstadt und wir wünschen ihr alles Gute für die Zukunft und danken ihr für tolle Jahre als beliebte Mitspielerin, lustige Trainingspartnerin und ständige Leistungsträgerin! Hoffentlich auf bald bei einem Besuch in der Südhalle!

  

 

 

Die Mannschaft feiert den Sieg und Netti Stein, nach ihrem letzten Spiel für Fortuna!

 

¡Viva Netti!

Für Fortuna spielten und trafen:

Anna Ellereit (17 Paraden), Anke Balmert, Lena Nagel (9/8 Tore), Lina Klinnert (5), Mary Grimberg (5), Steffi Herschbach (4), Zydre Zimmermann (2), Helena Nünning (2), Anna Kochs (1), Annika Jesionek (1), Ines Sistig, Male Stüssel, Mareen Milse und Janett Stein.

Dank Thomas hier die >>Schlussphase in Bildern>> 

Zur >>1. Damen>> 

Kategorie: