Neuigkeiten

Umkämpfter Heimsieg der Indianer

Von Daniel Pfennigwerth

Bericht by Jochen Wolff

Am Wochenende ging es beim ersten Heimspiel der Südstadtindianer gegen die Reservemannschaft der HSV Bocklemünd. In einem kampfbetonten Derby setzte man sich ohne dabei spielerisch glänzen zu können mit 29:27(12:13) durch.

Verstärkt durch drei Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft erhoffte man sich Sicherheit und Ruhe im Spiel. Wer dieser Tatsache geschuldet dachte, dass die Fortuna das Ding locker nach Hause bringt und die Gäste aus der Halle schießt, war weit gefehlt.

Man merkte der Truppe eine gewisse Unsicherheit an, da man die Laufwege des jeweils anderen noch nicht kannte. Daraus ergaben sich mehrere einfache Fehler, die die Gäste gnadenlos ausnutzten.

Auch auf der Tribüne staunten die Zuschauer nicht schlecht, als die Gäste unerwarteter Weise mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit gingen.In der Kabine schien Trainer Heinz Tillmann die richtigen Worte gefunden zu haben und an das spielerische Vermögen sowie den Kampfgeist seiner Jungs appelliert zu haben

Wie ausgewechselt kam die Mannschaft zurück auf die Platte und legte los wie die Feuerwehr. Ein 4:0 Lauf innerhalb wenigen Minuten bedeutete erstmals einen drei Tore Vorsprung. Die Gäste ließen aber zu keiner Zeit locker und blieben immer in Schlagdistanz.

Im letzten Drittel des Spiels waren es Marc Bartke mit einigen vermeintlich “einfachen“ Toren aus dem Rückraum, sowie der erneut gut aufgelegte H.W. Sipply , der einige Würfe aus dem Winkel kratzte, welche die Jungs in Führung hielten.

Bocklemünd versuchte noch einmal alle Register zu ziehen, um das Ruder irgendwie noch an sich zu reißen. Jedoch hatte man auf Seiten der Heimmannschaft auf die veränderten Abwehrformationen und die jeweiligen Spielzüge immer eine Antwort parat und so setzte sich am Ende der qualitativ und quantitativ besser besetzte Kader sowie der größere Siegeswille durch.Abschließend lässt sich sagen, das der Kampfgeist der Mannschaft schon stimmt. Wenn jetzt noch die spielerischen Elemente greifen, kann man positiv in die nächsten Spiele gehen. Der Saisonauftakt ist nichtsdestotrotz mit zwei Siegen gelungen und nun wartet man auf die kommenden Aufgaben.

Kategorien: