Neuigkeiten

TRAINERCOUP FÜR FORTUNAS HANDBALL-DAMEN

Von Roman Stabauer
Freuen sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit: Der neue Damen-Coach Tobias Marquardt (links) mit dem stellv. Abteilungsleiter Roman Stabauer.

Nachdem Dario Musacchio, aktueller Trainer der 1. Damen, seinen Rücktritt zur kommenden Saison ankündigte, steht nun sein Nachfolger für die Spielzeit 2021/22 fest. Mit Tobias Marquardt freut sich das Nordrheinliga-Team des S.C. Fortuna Köln über die Zusage eines erfahrenen und ambitionierten Coaches, der sich nach langjähriger Trainer-Tätigkeit beim HSV Frechen einer neuen Herausforderung in der Kölner Südstadt stellt. 

Die Pandemie hält nach wie vor einen Großteil der Handballwelt im Stillstand. Trotzdem laufen im Hintergrund die Planungen für die Saison 2021/22, der in der aktuellen Zwangspause hoffnungsvoll entgegengeblickt wird. Nachdem Dario Musacchio in der Saison 2019/20 spontan als Interims- und in der darauffolgenden Spielzeit als Cheftrainer für die Nordrheinliga-Damen tätig war, signalisierte er frühzeitig, dass er sich in Zukunft wieder vermehrt dem eigenen Spiel bei den Herren der Fortuna widmen möchte. Diese Entscheidung akzeptiert sowohl der Vorstand als auch die Mannschaft vollkommen. „Wir sind Dario unendlich dankbar, dass er in einer schwierigen Zeit das Steuer bei unseren Damen übernahm und mit außergewöhnlich hohem Engagement einen hervorragenden Job gemacht hat. Es ist einerseits zwar schade, dass er den Job als Trainer aufgibt, andererseits freuen wir uns sehr über seine Entscheidung, sich wieder vollumfänglich auf sein Torwartspiel bei den Herren zu konzentrieren.“, so der stellv. Abteilungsleiter Roman Stabauer.

Die Suche nach einem neuen Trainer startete umgehend, was in der aktuellen Pandemielage aufgrund der weitreichenden Kontaktbeschränkungen keine einfache Aufgabe für die Verantwortlichen des S.C. Fortuna Köln darstellte. Umso größer ist die Freude darüber, dass nach mehreren intensiven Gesprächen ein neuer Trainer gefunden werden konnte: Ab der Saison 2021/22 wird Tobias Marquardt das ambitionierte Damen-Team in der Nordrheinliga als Head-Coach anführen. Der erfolgreiche Trainer des HSV Frechen (2. Damen, 1. Damen und 1. Herren) verlässt nach 9(!) Jahren den Verein, um eine neue Herausforderung bei der Fortuna anzunehmen. „Mit Tobi konnten wir unseren absoluten Wunschtrainer verpflichten! Ich kenne Tobi persönlich seit nunmehr 8 Jahren, habe selbst mit ihm zusammengespielt und seinen Job als Trainer in all den Jahren sehr interessiert verfolgt. Tobi ist sowohl menschlich als auch fachlich ein super Typ und bringt unglaubliche Handball-Expertise mit sich. Ich glaube kaum ein anderer Trainer kennt sich so gut im Verband aus wie Tobi. Ich bin froh und stolz, dass uns so ein solcher Coup gelungen ist!“, so Roman Stabauer.

Tobias Marquardt ist in der Kölner Südstadt aufgewachsen und hat einen Großteil der aktuellen Fortuna-Spielerinnen schon in Frechen trainiert. Selbst ist er mit der 2. Damenmannschaft des HSV Frechen in die Landesliga und Verbandsliga sowie als Mittelrheinmeister mit den 1. Damen in die Regionalliga aufgestiegen. „An die letzten Spiele gegen Frechen erinnern wir uns aus Fortuna-Sicht nicht gerne zurück – da hat Tobi sein Team in beiden Spielen zum knappen Sieg geführt“, erinnert sich Spielerin und Damenwartin Mareen Milse zurück. „Umso mehr freuen wir uns, dass Tobi als qualifizierter, engagierter und motivierter Trainer ab der kommenden Saison mit uns in der Nordrheinliga angreifen möchte“, so Milse.

Tobias, der selbst als Spieler Erfolge wie die Mittelrheinmeisterschaften mit Rheinbach und Opladen und einen damit verbundenen Aufstieg in die 3. Liga feiern durfte, freut sich über seine neue Aufgabe in seinem Heimatveedel: „Fortuna Köln blickt in der näheren Vergangenheit auf einige Erfolge zurück, die den Verein zu einer etablierten Marke im Handball haben werden lassen. Gute Gespräche mit den Verantwortlichen des S.C., die Vorstellungen der Mannschaft und die Ausrichtung des Vereins haben mir voll zugesagt, sodass ich schnell von dem Projekt überzeugt wurde“, sagt Tobias Marquardt, der motiviert, aber auch realistisch in die Zukunft blickt: „Durch die Pandemie wird es allerding erstmal darum gehen, dass die physischen Grundlagen ausreichend gefestigt werden, um anschließend verletzungsfrei in den handballerischen Bereich übergehen zu können. Dann möchte ich den breit besetzten und spielstarken Kader zu einer homogenen und leistungsfähigen Mannschaft formen, damit sich die Fortuna wieder in oberen Tabellenregionen einsortieren kann!“

Die Fortuna-Familie ist unglaublich glücklich darüber, dich, lieber Tobi, (wieder) in der Südstadt willkommen heißen zu dürfen und freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dir als Head-Coach der 1. Damen! Und wer weiß: Vielleicht schnürst du ja selbst nochmal für das ein oder andere Spiel bei den Herren die Schuhe?!

Kategorie: