Neuigkeiten

Südstadtindianer verlieren knapp das Spitzenspiel Fortuna 25:26 Overath.

Von Dominik Schreeck

Der 2. Spieltag sollte ein Spitzenspiel haben, denn es trafen zwei Topteams der letzten Saison aufeinander. Das Spiel hielt den Erwartungen stand, denn es war eines der besten Kreisligaspiele der letzten Jahre.

60 Minuten Schweiß und Kampf lieferten sich die beiden Konkurrenten. Die erste Halbzeit war ein hin und her, keine der Mannschaften konnte sich in der ersten Phase des Spiels entscheidend absetzen. Durch eine Unachtsamkeit in der Fortunadeckung schaffte  Overath 5 Sekunden vor der Sirene das Führungstor, sodass man sich mit einem 12:13 in die Kabine begab.

Nun hieß es konzentriert und technisch sauber zu bleiben um die Fehlerquote niedrig zu halten.

Zu Beginn der 2. Hälfte sah es nicht danach aus, als ob sich eine der beiden Mannschaften einen Vorteil erspielen könnte. Bis zum 18:18 in der 39. Minute wechselte die Führung ständig zwischen beiden Mannschaften hin und her. Dann gelang es den Indianern doch sich mit einem 4:0 Lauf auf 22:18 in Führung zu bringen. Es schien beinahe so, als sei der Gegner besiegt, doch zu früh gefreut, Overath zeigt das sie auch Handball spielen können und  nutzte nun die technischen Fehler der Fortuna und verkürzt zum 25:25 in der 55. Minute. Ein starker Stefan Hinkelmann im Tor sei erwähnt, der nun die nächsten Minuten das Tor sauber hielt und mit dafür sorgte, dass nur noch ein Tor im gesamten Spiel fiel. Die Indianer hatten anscheinend ihre kriegerische Manier verloren, denn sie kamen nun sehr nervös und unkonzentriert rüber. Vielmehr suchte man nun das schnelle Tor, fand jedoch nur schnelle Aluminiumtreffer. Schließlich folgte das 25:26 für die Gäste aus Overath. Beide Mannschaften hatten noch Chancen, scheitern aber entweder an den Nerven, den Torhütern oder dem Aluminium. Ein letzter Wurf ans Lattenkreuz von Fortuna setzt dem erhofften  Ausgleich ein Ende, denn nun war Schluss.

In einem wirklich tollen Spiel beider Mannschaften reihte sich auch das Schiedsrichtergespann Gerstmann/Teschauer ein und zeigte eine hervorragende Leistung.

Ein Unentschieden wäre sicherlich gerecht gewesen, aber Overath spielte in der entscheidenden Phase einfach konzentrierter.

Die Glücksgöttin hat für dieses Mal die Seite gewechselt, doch wir hoffen dass sie wieder auf unsere Seite zurückfindet. Die Südstadtindianer werden das Kriegsbeil definitiv vor dem nächsten Spiel ausgraben und heiß wie Fritten Fett sein diese Niederlage wieder Wett zu machen.

In diesem Sinne Ahugahaga!

Für die Fortuna spielten und trafen:

Marcus Berger und Stefan Hinkelmann im Tor. Im Feld spielten: Benedikt Schaaf 5, Sebastian Jansen 1, Klaus Willmann 2, Stephan Schulze 4, Marc Bartke 3, Olli Kraus 1, Tilo Kühn 2, Wilko Dirks 7/5, Matthias Zilkens, Thomas Jährig, Roman Stabauer und Andi Bade.

An diesem Wochenende müssen die Südstadtindianer zum Auswärtsspiel nach Refrath/Hand fahren.

Der Absteiger aus der Landesliga hat sich viel vorgenommen und will direkt wieder aufsteigen.

Somit erwartet unsere Indianer auch hier ein heißer Tanz, indem es für beide Mannschaften darum geht mit einem Sieg den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

Anwurf ist am Samstag um 15.30 Uhr in Bergisch-Gladbach Paffrath, Borngasse.

Das Team würde sich über Unterstützung von der Tribüne sehr freuen!

Kategorie: