Neuigkeiten

Südstadtindianer spielen erfolgreich die englische Woche und gewinnen auch in Ehrenfeld 24:29 (12:15)

Nach dem erfolgreichen Spiel unter der Woche bei der LOK, mussten die Indianer zum Abschluss der englischen Woche am Samstagabend beim TUS Ehrenfeld antreten. Ein Gegner, der mit 4:0 Punkten erfolgreich in die Saison gestartet war, über den wir aber sonst leider recht wenig wussten außer, dass Spiele in Ehrenfeld nie einfach sind. Hinzu kam, dass die Indianer auf einigen Positionen verändert ins Spiel gingen. So fehlten Jannusch Frontzek, Matthias Zilkens und Simon Peters. Letzterer hatte sich ja leider beim Spiel bei der LOK das Nasenbein gebrochen und wird einige Zeit ausfallen.

Dafür rückten Thorsten Kratz, Ben Küster sowie Freddy Thom in den Kader. Man merkte von Anfang an, dass der Mannschaft das voran gegangene Spiel noch in den Knochen hing. So fehlte ein wenig die Spritzigkeit und Leichtigkeit der vorangegangenen Spiele. In einem zu Anfang ausgeglichenen Spiel übernahmen die Indianer ab der 10 Minute die Initiative und konnten sich bis zur 20 Minute einen drei Tore Vorsprung herausspielen. Leider gelang es der Mannschaft dann aber, gegen stark kämpfende Gastgeber, nicht sich weiter abzusetzen. So ging es mit einer 12:15 Führung in die Kabinen. Für die 2. Halbzeit hatte sich die Mannschaft dann vorgenommen dieses Spiel konzentriert und sicher nach Hause zu bringen und insbesondere in der Abwehr noch konsequenter zu spielen. Dies gelang dann auch und die Mannschaft konnte sich schnell auf 13:18 absetzen. Dann holte sich aber Kapitän und Abwehrchef Klaus Willman die rote Karte ab, da er unnötiger Weise auf eine Provokation eines Ehrenfelder Spielers hereinfiel. Nun sollte sich zeigen, wie die Mannschaft mit diesem Verlust umgeht. Sehr gut, wie sich herausstellen sollte. Sven Schildknecht übernahm Klaus Willmans Rolle sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Es war bekannt, dass er ein guter Abwehrspieler ist. Mit seiner Leistung als Kreisläufer überraschte er jedoch Mannschaft und Trainer. Die Mannschaft spielte auch weiterhin nicht spektakulär, sondern einfach und effektiv. Obwohl die Gastgeber bis zum Schluss nicht aufsteckten konnten die Indianer Mitter der zweiten Halbzeit den Vorsprung auf sieben Tore ausbauen. Dass dieser nicht weiter ausgebaut wurde ist sicherlich auf die nicht immer konsequente Abwehrarbeit und die nachlassende Kraft zurück zu führen. Als das Spiel dann bei 29:24 für die Indianer abgepfiffen wurde waren dann alle froh und freuten sich auf den anstehenden Mannschaftsabend auf dem die Mannschaft dann auch diesen sowie die vorausgegangenen Siege feiern durfte. Das Spiel gegen Ehrenfeld war bestimmt das schlechteste der Südstadtindianer in der noch jungen Saison. Nach dem kraftraubenden Spiel gegen die LOK und nur einem Tag Pause hat die Mannschaft aber dennoch gegen einen unangenehmen Gegner und trotz der Ausfälle Charakter gezeigt und das Spiel verdient gewonnen. Die Gastgeber haben gezeigt, dass sie in dieser Saison bestimmt nichts mit dem Abstieg zu tun haben werden. Ein Kompliment dafür, dass sie nie aufgegeben haben.

Ein besonderer Dank geht an Nicky und Ben, die uns in diesem Spiel ausgeholfen haben. Am kommenden Wochenende steht dann für die Indianer das Spiel gegen den hochgewetteten Meisterschaftsfavoriten aus Overath an. Nach der unerwarteten Niederlage gegen die Cologne Cangeroos werden die Overather bestimmt darauf brennen diese Charte wieder aus zu wetzen. Somit erwarten die Indianer zum Heimspiel am Sonntag, den 15.10.2011 einen hoch motivierten Gast aus dem Bergischen und werden ihrerseits alles daran setzen auch in diesem Spiel die Punkte in der Südstadt zu behalten und mit einer weißen Weste in die Herbstpause zu gehen. Diese fängt für die Indianer schon eine Woche früher an, da sie durch den Rückzug der Mannschaft aus Bergisch Gladbach am Wochenende 23./23. Oktober spielfrei haben und dann erst am 12. November im Heimspiel gegen Wesseling wieder um Meisterschaftspunkte spielen werden.

Anpfiff für das Spitzenspiel gegen den SSV Overath ist um 13.45 Uhr in Köln-Süd.

Gegen den TUS Ehrenfeld sielten und trafen: Marcus Berger, Michael Ruf und Peter Arendt im Tor. Im Feld: Klaus Willmann 3, Sebastian Jansen 1, Andi Bade 4, Sven Schildknecht 3, Benedikt Schaaf 4, Roman Stabauer 10/4, Thorsten Kratz 4, Markus Friedrich, Ben Küster, Lukas Zilkens und Freddy Thom (n.e.).

Kategorie: