Neuigkeiten

Südstadtindianer gewinnen das letzte Meisterschaftsspiel des Jahres beim TuS Königsdorf 19:25 (8:15)

Nach der deftigen Niederlage am vorausgegangenen Wochenende gegen den Neukichener TV mussten die Südstadtindianer im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres 2011 beim TuS Königsdorf antreten.

Gut vorbereitet und hoch motiviert gingen die Indianer ins Spiel. Wie schon in den letzten Spielen schien das Glück nicht auf unserer Seite zu sein. Die Mannschaft spielte im Angriff gut und erarbeitete sich viele Chancen. Nach dem 0:1 durch Roman Stabauer wurde allerdings wieder viermal hintereinander der Innenpfosten getroffen und beste Chancen nicht genutzt. Da die Abwehr zunächst zu einfache Würfe des guten Königsdorfer Halblinken Willy B. zuließ, stand es dann auf einmal 3:1 für die Gastgeber. Irgendwie grüßte hier das Murmeltier und die unglückliche Chancenverwertung aus den letzten Spielen schien sich fortzusetzen.

Dann stellte sich die Mannschaft aber besser auf den Hauptschützen ein und die Abwehr steigerte sich ganz enorm. Gestützt auf die sehr gute Abwehrleistung und ein auch weiterhin gutes und konzentriertes Angriffsspiel klappte es nun auch mit der Chancenverwertung wieder besser. Die Mannschaft überzeugte in dieser Phase und drehte das Ergebnis auf 3:6. Leider gab es dann unnötige und ungerechtfertigte (?) Zweiminutenstrafen gegen die Indianer, wodurch der Spielfluss unterbrochen wurde. Zum Glück hatte die Abwehr sich nun aber gefunden und zeigt auch in Unterzahl eine starke Leistung und ließ bis zur Halbzeit nur noch fünf Tore der Gastgeber zu. Vorne wurden weiter gute Chancen herausgespielt. Obwohl leider wieder einige Chancen liegengelassen wurden ging die Mannschaft aber verdient mit 8:15 in die Halbzeit.

Das Ziel für die 2. Halbzeit hieß weiter aus einer sehr guten Abwehr das Spiel bestimmen und vorne auch weiterhin mit Disziplin und Geduld die Chancen herausspielen.

Auch in der 2. Halbzeit erzielten die Indianer wieder das erste Tor zum 8:16. Durch einige Umstellungen und eine Verletzung von Simon Peters kam die Deckung ins schwimmen. So brachten wir den Gastgeber ins Spiel. Da wir im Angriff zu überhastet spielten und unsere Chancen nicht nutzen konnten, verloren wir den Faden und ermöglichten Königsdorf einen 5:0 Lauf zum 13:16. Nach einer Auszeit hatte sich die Mannschaft dann aber wieder sortiert und knüpfte an die erste Halbzeit an. Die Abwehr stand wieder gut und auch vorne wurden die Chancen wieder gut herausgespielt und genutzt, so dass der Gegner nicht näher als drei Tore herankam und zum Schluss dann auch wieder deutlich auf Abstand gehalten werden konnte. Nach 60 Minuten zeigte die Anzeigetafel den Endstand von 19:25 und somit den Sieg für die Südstadtindianer.

Dieser war sicherlich auch verdient. Allerdings haben uns die gut spielenden Gastgeber das Leben immer schwer gemacht und nie aufgegeben. Nach einer sehr guten ersten Halbzeit haben sich die Indianer das Leben in der 2. Halbzeit zunächst selber sehr schwer gemacht, dann aber zum Glück wieder in die Spur gefunden. Da Neukirchen unerwarteter Weise beim Spiel in Hürth-Gleuel einen Punkt abgegeben hat überwintert die Mannschaft an der Tabellenspitze. Allerdings muss sich das Team in den Spielen nach der Jahreswende gewaltig steigern, um diesen Platz zu verteidigen, denn im Januar stehen schwierige Spiele bevor. So empfangen wir zunächst am 15.01.2012 den starken Aufsteiger aus Rheindorf bevor es dann zum Abschluss der Hinrunde zum Longericher SC geht.

Einmal müssen die Indianer aber dieses Jahr noch ran. Am 21.12.2011 steht das Pokalspiel gegen den TV Dünnwald II an. Anpfiff gegen den Tabellenführer der 1. Kreisklasse ist um 19.30 in der Halle Köln Süd. Wie man munkelt bereitet der Förderverein V!VA Fortuna zusammen mit der 3. Mannschaft ein kleines Rahmenprogramm vor, in dem unter anderem die letzen Glühweinreserven und diverse Bratwürste beim Wintergrillen verköstigt werden sollen. Somit für alle Handballer der Fortuna die Gelegenheit das Jahr 2011 gemeinsam ausklingen zu lassen.

Die Südstadtindianer bedanken sich bei allen Sponsoren, Gönnern und Fans für die Unterstützung im Jahr 2011.

Wir wünschen der gesamten Fortuna Köln Familie sowie allen Handballbegeisterten ein gesegnetes Weihnachtsfest und gutes und gesundes Neues Jahr 2012.

Ahugahaga! Wir haben gesprochen.

Gegen Königsdorf spielten und trafen für die Fortuna: Peter Arendt und Marcus Berger im Tor: Im Feld:

Jannusch Frontzek 8/3, Roman Stabauer 5/1, Simon Peters 4, Markus Friedrich 2, Sebastian Jansen 2, Freddy Thom 2, Andi Bade 1, Benedikt Schaaf 1, Matthias Zilkens, Stephan Schulze, Sven Schildknecht und Klaus Willmann.

Kategorie: