Neuigkeiten

Schwächephase in der zweiten Halbzeit bring die Fortuna auf die Verliererstraße

Von Roman Stabauer
Mittelmann Jonas Degener stand mit seiner Mannschaft nach teilweise starken Spiel wieder mit leeren Händen da. (Foto: Thomas Schmidt)

Nach der ziemlich chaotischen Spielvorbereitung schwor der an diesem Tage interimsmäßig agierende Trainer David Rossi die Mannschaft in der Kabine ein und versuchte die Truppe auf das Spiel einzustimmen. Ohne den etatmäßigen Innenblock um Thorben Marquardt und Thomas Melchisedech ging der Spielplan auch zunächst auf und man agierte stets auf Augenhöhe. Über 5:4 (11.) und 9:8 (21.) waren unsere Schweißer immer auf der Höhe des Geschehens und konnten sowohl in der Abwehr als auch im Angriff erfolgreich mithalten. Mit einem knappen Rückstand ging es in die Halbzeitpause (14:12)

In der zweiten Halbzeit konnte das vorgegebene Konzept zunächst leider nicht umgesetzt werden und so führten Fehler im Spielaufbau und teilweise unvorbereiteten Abschlüsse zu einfachen Torerfolgen der Bayer-Jungs (20:14,41. Minute)

Nach einem genommenen Timeout entdeckten unsere Jungs auf einmal den verloren geglaubten Faden wieder und konnten durch einen Kraftakt den Rückstand knapp 10 Minuten vor Schluss wieder auf zwei Tore reduzieren und schnupperten wieder an einem möglichen Punktgewinn.

In den letzten 10 Minuten machte sich dann aus Sicht der Schweißer Truppe die Qualität der Dormagener bemerkbar und suchten den an diesem Tage stark aufspielenden Kreisläufer Lars Jageniak der unzählige Siebenmeter herausholte. Am Ende war es eine Zehnminütige Schwächephase sowie etwas fehlende Cleverness die uns im Wege standen und letztendlich zu einer 31:24 Niederlage führten.

Nichtsdestotrotz arbeiten wir weiter hart um die fehlenden Nuancen in unserem Spiel zu festigen um in den nächsten Wochen etwas Zählbares mit nach Hause nehmen zu können.    

Außerdem möchten wir unserem Spieler und „Interims-Coach“ David Rossi für die kurzfristige Übernahme des Mannschafts-Offiziellen für den beruflich verhinderten Coach Fekih danken.

Torschützen: Wolf, Van Impel je 4, Stabauer 4/1, Degener 3/1, Kruse 3, Hütten, Lammer je 2, Wolff, Lichter je 1

Kategorie: