Neuigkeiten

Revanche gegen Weiden knapp verpasst

Von Daniel Pfennigwerth

Bericht by Jochen Wolff

Ging man im Hinspiel noch sang und klanglos gegen die zweite Mannschaft aus Weiden unter, erlebte man diesmal ein ganz anderes Auftreten unserer Fortunen.
Die Marschroute war vorab klar definiert – volle Fahrt voraus!
Bereits in den vergangenen Wochen war der Aufwärtstrend der Mannschaft unter der Führung von Kamel Fekih klar zu sehen. Lediglich die ersehnten zwei Punkte blieben bislang aus.
Hochmotiviert erwischte die Heimmannschaft einen guten Start und legte gleich los.
Die Anfangsphase war zwar stets ausgeglichen, jedoch konnten man in den ersten 20 Minuten stets die Führung behaupten und über den Kreis und den Rückraum immer wieder Akzente setzen und erfolgreich abschließen. Nach einer Auszeit der Gäste gab es aber einen Knick in der zuvor auch gut agierenden Abwehr und man gewährte den Weidenern einige einfache Tore und verpasste zudem im Angriff gute Gelegenheiten. Dies führte dann zu einer knappen 12:14 Führung der Gäste.
Voller Elan ging man dann in den zweiten Spielabschnitt. Die ersten 15 Minuten konnte man zwar einige Tore erzielen, aber von Weiden auch immer wieder gekontert werden, sodass der Abstand konstant bei 2-3 Toren lag. Eine Auszeit und 4 Paraden des Fortuna Keepers später legte man nach und konnte beim Stand von 21:21 bei noch knapp zehn zu spielenden Minuten endlich ausgleichen und witterte die Chance etwas zählbares mitzunehmen.
Im Schlussakkord agierte man aber letztendlich zu hektisch und unkonzentriert und musste mit ansehen wie die Gäste enteilten und das Spiel mit 24:27 für sich entschieden.
Der Stachel der Niederlage saß nach Spielende natürlich tief und die Enttäuschung stand den Spielern förmlich ins Gesicht geschrieben, da eine couragierte Leistung wieder einmal unbelohnt blieb.
Nun gilt es aber den Mund abzuwischen und den Blick wieder auf das kommendes Wochenende mit der richtungsweisenden Partie gegen die ebenfalls stark abstiegsbedrohte Spielgemeinschaft der HSG Marienheide / Müllenbach zu richten, um dort zwei Punkte einzufahren.

Torschützen: Wolff 5, Dickkopf 4/3, Bartke 3, Jaworek, Schulze, Kitzmann, Melchisedech je 2, Pose, Klieve, Brauer und Krampe je 1

Kategorien: