Neuigkeiten

Mission Wiederaufstieg: Hürde 1, erfolgreich gemeistert!

Von Daniel Pfennigwerth

Zum Auftakt der Saison erwartete das Team von Coach Ansgar mit dem Dünnwalder TV den Vorjahres sechsten der Kreisliga Köln/Rheinberg. Auf die Frage, wie der Matchplan aussähe, fand der Coach klare Worte: „Gewinnen! Das ist mein einziger Auftrag an die Jungs heute!“
Trotz der Ausfälle von Patrick Klieve (Außenband), Marcel Pose (Knieprobleme) & Marc Reinhardt (Urlaub) konnte der Trainer der Südstadtindianer auf eine volle Bank zurückgreifen.

Von Beginn an zeichnete sich eine kämpferische Partie ab. Zwar lag das Team nach 5 Minuten mit 3:2 vorn, dennoch wurden bis dahin auch schon einige Bälle weggeworfen. Schon in dieser frühen Phase des Spiels konnte die Fortuna auf wichtige Paraden vom Schlussmann Mirco Schlottke #93 bauen. So blieb es weiter eng und es stand nach zehn Minuten nur 4:3. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit blieb es ein enges und umkäpftes Spiel. Beim Stand von 5:4 nahm der gegnerische Trainer die Auszeit.
Die passenden Worte fand Coach Ansgar scheinbar in den 60 Sekunden. Die Fortunen zeigten sich im Angriff variabler und bewiesen auch in der Abwehr Stabilität und flinke Finger. So konnten die Südstädter den Dünnwaldern ein ums andere Mal die Bälle klauen und einfache Tore einleiten. Dennoch schlichen sich auch in dieser Phase wieder einige technische Fehler ein, sodass es verpasst wurde, auf 4 Tore Differenz davonzuziehen. Beim Stand von 8:6 nahm Coach Ansgar seinerseits die Auszeit (19:46 min).
Nach der zweiten Auszeit des Spiels waren es wieder die Südstädter die besser zurückkamen. So setze es für die gegnerische Auswahl 2 Tore in zwei Minuten und die Indianer setzen sich auf 10:6 ab.
Von diesem kurzen Lauf beflügelt verfielen die Fortunen wieder in Hektik und gaben durch ihre Unstrukturiertheit ein ums andere Mal den Ball her. Doch wieder war es der Keeper #93, der mit zwei wichtigen Paraden ein rankommen der Gegner verhinderte.
Nach einer Torflaute von 3 Minuten waren es aber die Gäste die auf 10:8 verkürzen konnten. Durch eine schöne Einzelaktion von Mittelmann Malte Peters #17 und ein starkes Durchtanken von Linkshänder Marc Bartke #79 konnte der Abstand von 4 Toren beibehalten werden. Auch trotz eines Fehlwurfs von Rechtsaußen Dennis Brauer #5, dem heute nichts so recht gelingen wollte, und einer 2-Minuten-Zeitstrafe gegen Patrik Hasler #19 sicherte sich die Mannschaft von Coach Ansgar eine 13:9 Halbzeit-Führung.

Die zweite Halbzeit startete mit einem 7 Meter für die Südstädter, den der #17er der Südstadtindianer (3/3) verwandelte. Anschließend zeigten sich die Jungs vom Südstadion im Angriff zu nachlässig und ermöglichtem dem Gegner zwei Tore in Folge zum 14:11. Die nächsten Minuten waren ein munteres Hin und Her, geprägt von vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten, aus der die Gäste mehr machten und beim Stand von 17:15 bis auf zwei Tore heran kamen.
Dank des starken Rückraums mit #79, #17 & Julian Elting #33 im Zusammenspiel mit dem Kreisläufer Stephan Dickopf #9 kämpften sich die Indianer zurück ins Spiel und bauten ihren Vorsprung auf 20:16 (40 min.) aus. Dank verwandeltem 7-Meter von #17 und wieder einfachen Toren über den Kreis #9 & Jochen Wolff #13 marschierten die Jungs von Coach Ansgar über 21:17 zum 24:19 zur ersten 5 Tore Führung des Spiels.
Die Fortunen wechselten auf der Torhüterposition und schwächten sich in der Abwehr nun durch eine 2-Minutenstrafe gegen #13 selbst. Die Unterzahl konnten die Südstadtindianer gut verkraften und kassierten nur ein Tor. In dieser Phase führte das Spiel über den Kreis immer wieder zum Erfolg. Beim Stand von 27:22 nahm Coach Ansgar eine Auszeit und gab seiner Mannschaft eine Instruktionen mit auf den Weg. Zum wiederholten Male kamen die Hausherren besser aus der Ansprache. Zwei Tore in Folge und ein starker Innenblock ließen die Führung auf 29:22 anwachsen. Felix Moddemann #74 mit dem 30:23, Matthis Jungblut #7 mit dem 31:23 und wieder #74 zum 32:23 (57 min.) machten den Sack für die Südstädter zu. Die #7 der Fortunen erhielt noch eine 2-Minuten-Zeitstrafe und Keeper HaWe Sipply #1 hielt noch einen 7-Meter.
Den letzten Treffer der Hausherren markierte #13 mit dem 33:23. In den letzten Minuten schaltete die Heimmannschaft zwei Gänge zurück und einige technische Fehler schlichen sich ein, sodass die Gegner aus Dünnwald noch zu zwei geschenkten Toren kamen und zum 33:25 Endstand verkürzten.

Coach Ansgar zeigte sich nach Abpfiff zufrieden mit dem Auftaktsieg: „Es war ein typisches Auftaktmatch mit klassischen Kinderkrankheiten. Aber unter’m Strich kann man mit einem 8-Tore-Sieg sehr zufrieden sein.“

Für die Südstadtindianer:
#93 Schlottke, #1 Sipply,
#17 Peters (7 T.), #9 Dickopf (6 T.), #79 Bartke (4 T.), #19 Hasler (4 T.), #74 Moddemann (4 T.), #7 Jungblut (3 T.), #33 Elting (3 T.), #36 Faust (2 T.), #13 Wolff (1 T.), #4 Kitzmann, #5 Brauer, #47 Lessmann

Kategorien: