Neuigkeiten

Derbyniederlage bei PSV Köln

Von Daniel Pfennigwerth

Bericht by Jochen Wolff

Ohne Trainer Daniel Dünnebeil, der zeitgleich mit der ersten Mannschaft in Pulheim spielte, ging man in das Derby. Für ihn übernahm interimsmäßig David von Essen auf der Kommandobrücke.
Die Anfangsviertelstunde verlief gegen den Verbandsligaabsteiger relativ ausgeglichen.
Anschließend schlichen sich aber zunehmend Fehler in das Spiel der Südstadtindianer ein, die der Gastgeber eiskalt zu nutzen wusste und sich bis zur Pause auf15:11 absetzen konnte.
In der Halbzeitpause wurde dann daran appelliert weiter an sich zu glauben.

Jedoch verschlief man wie so oft den Start und musste mit ansehen, wie sich der Favorit weiterhin absetzen konnte und ca 20 Minuten vor Ultimo beim Stand von 25:15 auf einen Kantersieg zusteuerte.
Nun war es an der Zeit die Mannschaft nochmal zu sich zu rufen und den Glauben an die eigene Stärke wieder hervorzurufen.
Gesagt – getan – in den nächsten Minuten wurde die Abwehr samt Torhüter etwas bissiger und sicherer und auch im Angriff hatte man den vermissten Torriecher wieder gefunden.
Statt sich aufzugeben zeigten die Fortunen ihre Kämpfermentalität und kamen beim Stand von 30:27 sogar noch einmal gefährlich heran.
In den letzten Minuten versuchte man zwar noch einmal alles, aber letztendlich fehlte etwas die Kraft, so dass die Spieler der Polizei Köln noch einmal kontern konnten und bis zum Abpfiff den Vorsprung noch auf 34:27 ausbaute.
Nichtsdestotrotz hat man gesehen das die Moral der Truppe stimmt und dies Hoffnung für die kommenden Aufgaben gibt.

Torschützen: Kitzmann 9/5, Bartke 5, Schulze 4, Dickopf 2/1,Pose2,Brauer,Kusch, Jaworek,Klieve, Pfennigwerth je 1  

Kategorien: