Neuigkeiten

Damen 1: Zuhause weiterhin verlustpunktfrei

Nach der deutlichen Auswärtsniederlage letzte Woche in Bonn stand für die Damen der Fortuna eines fest: sie wollen in diesem Jahr in der eigenen Halle ungeschlagen bleiben. Die Vorzeichen hätten allemal besser sein können, denn mit Karina Kloppenburg, Tine Fiedler und Julia Geselle fehlten gleich 3 Spielerinnen. Text: Jana Vennegerts, Fotos: T. Schmidt

Das Spiel begann auf Fortuna-Seiten dementsprechend wiedermal holprig. Im Angriff fehlte die nötige Geduld und so lagen die Südstadtkanonen schnell mit 1 zu 4 zurück. Nach einer Auszeit von Trainer David von Essen und der Umstellung auf eine 6:0 Deckung kamen sie dann aber immer besser ins Spiel.

 

Gesprächsbedarf: Die Ansprache von Trainer von Essen fruchtete am Samstag.

In der Abwehr agierten sie nun sehr aggressiv und konnten die Ballgewinne zu schnellen Toren verwerten. Doch auch die Gäste aus Strombach sind konzentriert im Spiel geblieben und gingen mit einer 11 zu 12 Führung in die Halbzeit. Nach der Pause konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen. Zwar führten die Gastgeberinnen zwischendurch mit bis zu drei Toren, doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln und kamen immer wieder ran. Im Angriff der Fortuninnen war es dann vor allem Fabienne Frick, die wichtige Akzente setzte und sogar in doppelter Unterzahl zum Torerfolg kam. Kurz vor Schluss wurde es dann noch einmal richtig spannend. Bei einem Stand von 28 zu 28 und nur noch 30 Sekunden zu spielen, fasste sich Anna Denkewitz ein Herz und verwandelte von Rechtsaußen den 29 zu 28 Siegtreffer.

 

Das Team um Kapitän Anna Denkewitz hatte , auch dank ihres Tores, allen Grund zur Freude.

Das Spiel war allerdings noch nicht vorbei. Die Gäste kamen noch einmal in den Angriff und auch deren Rechtsaußen kam drei Sekunden vor Ende der Partie zu einem freien Wurf. Fortunas Torfrau Julie Bärthel konnte diesen Wurf sicher und souverän entschärfen und hielt damit nicht nur den Sieg, sondern auch die Heimspielserie fest. Das gesteckte Ziel wurde somit erreicht.

Am kommenden Sonntag treten die Südstadtkanonen zu ihrem letzten Spiel in diesem Jahr an. Erwartet werden sie vom Tabellenzweiten, der SG Ollheim-Straßfeld.

Tore Fortuna:

Bärthel, Wübben; Vennegerts (6/4), Haase (8), Sistig (6), Denkewitz (2), Lambertz (3), Frick (3), Steinheuer, Meier zu Wicken, Kellermann, Riedel

 

-V!VA FORTUNA-

Kategorie: