Neuigkeiten

Damen 1: Nichts zu holen beim letztjährigen Meister

Eine desolate Leistung zeigten am vergangenen Wochenende unsere Südstadtkanonen.

Text: Tine Fiedler und Julia Geselle, Fotos: T. Schmidt

Von der ersten Minute an fehlte die nötige Spannung, um gegen einen Gegner wie den HSV Frechen bestehen zu können. Mit einer 3:2:1 Abwehr wollte man Frechen unter Druck setzen und zu Fehlern zwingen. Dies gelang auch in der ein oder anderen Situationen, sobald die Damen der Fortuna zu ihrer gewohnten Aggressivität zurückfanden. In diesen Momenten fiel es den Frechenern direkt deutlich schwerer den Ball in ihren Reihen zu halten. Somit konnte man in der ersten Halbzeit zeitweise den Rückstand auf 10:12 verkürzen. Es war vor der Pause vor allem Jana Vennegerts und ihrem unbändigen Zug zum Tor zu verdanken, dass das Spiel noch spannend blieb.

 

Jetzt heißt es zusammenhalten und sich auf die alten Stärken besinnen.

Jedoch zogen die Damen aus Frechen zur Halbzeitpause auf 11:18 weg. Im Angriff konnte nicht das umgesetzt werden, was zuvor trainiert wurde. In diesem Zusammenhang muss man sagen, das Fehlen von Ines Sistig, die im Urlaub weilte, war deutlich zu spüren. Durch viele Fehlwürfe in einer sehr starken Phase der Frechener Damen vergrößerte sich der Vorsprung nach der Halbzeit durch eine 0:8-Serie auf 11:26. Im Rückzugsverhalten fehlte ebenfalls die nötige Schnelligkeit, sodass Martyna Dega und Milena Malich immer wieder einfache Tore erzielen konnten und somit verdient mit 34:22 gewannen.

 

Die Fortuna Damen um Hannah Haase hatten am Samstag wenig Grund zur Freude, auch weil Ines Sistig nicht zur Verfügung stand.

Nichtsdestotrotz gilt es nun diese Niederlage aus dem Kopf zu bekommen, um die Heimserie unserer Südstadtkanonen am kommenden Wochenende gegen den TuS Königsdorf auszubauen.

Sonntag, der 08.11.2015 14.00 in der Halle Süd. Wir freuen uns auf euch!!

 

-V!VA FORTUNA-

Kategorie: