Neuigkeiten

2. Herren: Niederlage in Longerich

Am vergangenen Samstag stand das zweite Saisonspiel der 2. Herren der Fortuna, auswärts gegen Longerich auf dem Programm.

 

Die größere Cleverness siegt

Text: D. Noll-Janßen, Foto: Thomas Schmidt

 

Nach dem gelungenen Saisonauftakt am vorangegangenen Wochenende gegen Ehrenfeld stand schon vorher fest, dass uns nun ein anderes Kaliber erwarten würde. Die im Vorfeld sehr hoch gehandelten Longericher standen dann auch mit geballter Erfahrung aus Regional- und Oberliga auf der Platte.

In der ersten Halbzeit ging es zunächst munter hin und her. Nach unserer Führung zum 1:0 konnten die Longericher dann aber schnell egalisieren und Ihrerseits in Führung gehen. Bis ungefähr 5 Minuten vor der Halbzeit konnten wir das Spiel immer ausgeglichen gestalten und es gab nie mehr als eine 1-2 Tore Führung für die gastgebenden Longericher.  Es zeigte sich aber dennoch sehr schnell, dass wir es hier mit einer sehr ausgebufften Truppe zu tun hatten, in der jeder genau weiß, was er zu tun hat. Es gelang ihnen immer wieder unsere Deckung herauszulocken und dann geschickt die eigenen Kreisspieler einzusetzen. Insbesondere, als wir dann unmittelbar vor der Halbzeit in Unterzahl gerieten, wurde dies gnadenlos genutzt und wir gerieten zur Halbzeit mit 4 Toren (10:14) ins Hintertreffen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir immer noch zwei Mann weniger. Longerich auch mit einem Mann weniger, aber eben auch in Überzahl nutzte diese Situation extrem gut und baute den Vorsprung innerhalb kürzester Zeit auf sechs Tore (10:16) aus. Obwohl wir uns in der Kabine viel vorgenommen hatten, kamen wir nicht so gut in die zweite Halbzeit und lagen nach 10 Minuten recht deutlich sogar mit 10 Toren (22:12) zurück. In dieser Phase spielten wir sehr ängstlich und vor allem auch ohne Druck und Leidenschaft.

 

Zum Glück besannen wir uns dann aber auf unsere Stärken und hielten wieder gut dagegen. Der vorher vermisste Druck und auch die Leidenschaft waren nun deutlich zu erkennen und so konnten wir den Abstand immer weiter verkürzen, so dass es zum Schluss dann nur noch fünf Tore (24:29) waren. Auch wenn wir heute nicht unseren besten Tag hatten und das Spiel vielleicht in den 10 Minuten nach der Halbzeit verloren haben, gibt es zwei wichtige Erkenntnisse.

1. Gegen einen Gegner wie Longerich müssen wir es schaffen über 60 Minuten die volle Leistung abzurufen um zu gewinnen. Wir haben bestimmt nicht schlecht gespielt, aber es hat eben auch nicht gelangt. Hieran können und werden wir arbeiten.

2. Die Mannschaft ist nicht auseinander gebrochen und hat bis zum Schluss gekämpft. Diese Erkenntnis ist die wichtigste, denn sie zeigt, dass es in der Mannschaft stimmt und alle an einem Strang ziehen. Wenn wir dies so beibehalten, können wir optimistisch in die Zukunft sehen.

Hierfür gebührt der ganzen Mannschaft ein großes Lob. Wir stehen erst am Anfang der Saison und die ist noch lang. Zunächst schauen wir aber einmal auf das nächste Wochenende. Hier erwarten wir mit den 2. Herren aus Königsdorf, zum Heimspiel am Sonntag, um 13.45 Uhr, eine lösbarere Aufgabe.

S.C. Fortuna Köln II: Marcus Berger, Michael Ruf - Benedikt Schaaf (8), Tim Bellmann (4) Björn Gierse (4/3), Andreas Bade (3), Miguel Santos (2), Marc Strothotte (1), Olaf Hardt (1), René Eggert (1), Klaus Willmann, Markus Friedrich, Timo Haller   und Ben Waizmann

http://fortuna-koeln.de/FK2009/?p=6017

Kategorie: