Neuigkeiten

2. Herren: Indianer mit Sieg in die Herbstpause

Text: Stephan Dickopf

Nachdem im Derby in der Vorwoche wieder eine unglückliche Niederlage zu Buche stand, wollte man an diesem Wochenende wieder Vollgas geben und die 2 Punkte in der eigenen Halle halten. Die Vorzeichen zu diesem Spiel hätten jedoch durchaus besser sein können. Aufgrund von einigen beruflichen Ausfällen und dem bis zuletzt unklaren Einsatz von Stephan Schulze musste sich die Fortuna im Rückraum teilweise mit einer lediglich einfachen Besetzung der Positionen begnügen. Bei den Gästen aus Leichlingen stellte sich die Situation jedoch nicht anders und sogar noch weitaus schwieriger.

Das Spiel begann mit einem 0:1 Rückstand, einem Fehlwurf und einem technischem Fehler seitens der Fortuna. Bis zur 10. Spielminute könnten die Südstädter den Rückstand in eine 8:4 Führung drehen. Danach schlich sich wieder einmal der Fehlerteufel ein. Durch 3 technische Fehler in Folge konnten die Gäste den Spielstand auf 8:7 verkürzen. Glücklicherweise dauerte diese Phase nur kurzzeitig an und man konnte durch 4 eigene Tore den alten Vorsprung wiederherstellen. Bis zur Pause entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, indem der Vorsprung weder vergrößert noch verkleinert werden konnte. Dabei mussten die Gastgeber erneut 4 Angriffe aufgrund von Fehlwürfen ohne Torerfolg abschließen, konnten jedoch auf der Gegenseite Tore verhindern. Zur Halbzeit erhöhte die Fortuna per 7m zum 16:12.

Für die zweite Hälfte hatte man sich vorgenommen, dem Gegner direkt zu Beginn den Zahn zu ziehen und eine erneute Aufholjagd der Gäste zu verhindern. Doch genau das Gegenteil war der Fall. Nach der Halbzeit konnte Leichlingen den Spielstand bis zur 39. Minute auf 19:18 verkürzen und das Spiel somit zum zweiten Male an diesem Tag spannend machen. Die Indianer zeigten sich beeindruckt und brauchten etwas um sich zu erholen. Mit Beginn der 44. Spielminute zeigten die Gastgeber jedoch  ihre stärkste Phase im Spiel und ihre spielerischen Qualitäten. Innerhalb von 6 Minuten konnte das Spiel vorzeitig entschieden werden, führte man nun in der 53. Minute mit 26:19. Im letzten Spielabschnitt konnten beide Mannschaften jeweils noch 4 Tore erzielen. Den Schlusspunkt zum letztlich verdienten 30:23-Sieg erzielte Sebastian Jansen mit der Schlusssirene.

Die Mannschaft hat nun zwei Wochen Zeit mit dem neuen Trainer intensiv, ohne Meisterschaftsspiel zu arbeiten. Ziel der Herbstpause muss sein, als Mannschaft noch enger zusammenzuwachsen, die alte Abwehrstärke der letzten Saison wiederzufinden und die bisher in jedem Spiel auftretenden Schwächephasen abzustellen. Mit den 6:4 Punkten zu Saisonbeginn kann die Mannschaft durchaus zufrieden sein, auch wenn die beiden Niederlagen durchaus ärgerlich waren und mit einer etwas konzentrierteren Leistung vermeidbar gewesen sind.

Nach der Herbstpause reisen die Domstädter zu einem Favoriten der Liga. Mit dem TuS Rheindorf wartet ein echter Brocken und die Mannschaft kann zeigen, dass man die Großen der Liga durchaus ärgern kann. Gerade für den Trainer der Fortuna wird dieses Spiel ein besonderes, weshalb die Mannschaft alles daran setzen wird, dieses Spiel positiv zu gestalten.

¡Viva Fortuna!

SC Fortuna Köln:

Hans W. Sipply, Patrick Dickopf (beide Tor)

Sebastian Jansen (2), Lars Kitzmann (3/3), Stephan Schulze (5), Julian Elting (5), Stephan Dickopf (6), Marcel Pose (1), Marc Bartke (4), Oliver Krause (1), Sebastian Ibald (3)

Kategorie: