Neuigkeiten

2. Herren: Fortuna II siegt in der altehrwürdigen Eugen-Haas-Halle

[caption id="attachment_21254" align="alignright" width="150" caption="Simon Peters wehrte mit vollem Körpereinsatz den entscheidenen Ball ab"][/caption]

Mit 28:29 gewinnt die Fortuna in einer hochdramatischen Schlussphase beim TV Strombach. Symptomatisch für das Spiel wehrte Feldspieler Simon Peters den direkten Freiwurf des Gegners zum Ende des Spiels mit dem Kopf ab und sicherte seinem Team somit zwei wichtige Zähler im Abstiegskampf. „Jeder hat heute den Kopf für den anderen hingehalten und wir haben eine überragende Mannschaftsleistung gezeigt“ bilanzierte Coach Benjamin Gülicher die Partie.

Unter denkbar schlechten Voraussetzungen reisten die Südstadtindianer ins Oberbergische. Neben Wilko Dirks und Stephan Schulze, die beide längerfristig ausfallen, verletzten sich im Abschlusstraining auch noch Thorben Marquardt und Jannusch Frontzek, so dass gerade der Rückraum besonders stark dezimiert war. Zudem musste Neuzugang Vincent Gremmelspacher bereits an die 1. Mannschaft abgegeben werden. Strombach hingegen konnte fast mit komplettem Kader auflaufen und hatte sogar Mittelmann Joscha Jäger aus der 1. Mannschaft mit an Bord.

Die Fortuna ließ sich jedoch von alledem nicht beeindrucken und startete gut in die Partie. Nach 5. Minuten führte man 2:4 und erzielte besonders durch den Rückraum um Sebastian Ibald und Marc Bartke immer wieder einfache und gut herausgespielte Tore. Nach dem der TV Strombach jedoch seine Deckung auf eine 5:1 umstellte, kam etwas Sand ins Getriebe der Südstadtindianer und Benjamin Gülicher war beim 7:6 genötigt seine erste Auszeit zu nehmen. Zwar entwickelte sich von nun an ein enges Spiel, aber man konnte mit einer 13:14 Führung in die Pause gehen.

Im zweiten Durchgang konnten die Fortunen über eine erneut starke Deckung, um den Mittelblock Lars Kitzmann und Bastian Jansen  immer wieder schnelle einfache Tore erzielen und sich bis zur 37. Minute auf 15:19 absetzen. Der 4-Tore-Vorsprung blieb bis zum 20:24 in der 50 Minute konstant. „In dieser Phase müssen wir uns noch klarer absetzen, jedoch haben uns Verletzungen und damit verbundene Umstellungen immer wieder zurückgeworfen.“, so Trainer Benjamin Gülicher. Auch die Einwechselspieler schlossen nahtlos an die tolle Leistung ihrer Vorgänger an, so dass auch die 4+2 Deckung der Strombacher zum Ende des Spiels, die Fortuna zwar ins Wanken, aber nicht zu Fall brachte. Die Südstadtindianer siegten daher völlig verdient mit 28:29 gegen den Mitaufsteiger aus Strombach und konnten somit zwei Punkte aus der altehrwürdigen Eugen-Haas-Halle entführen.

[caption id="attachment_21256" align="alignleft" width="461" caption="Die Südstadtindianer überzeugten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung"][/caption]

Für die Fortuna spielten:

Hoffmann, Arendt, Kitzmann 5/4, Pose 4, Jährig 4, Bartke 4, Krause 3, Ibald 3, Dickopf 3, Schreeck 1, Peters 1, Willmann 1, Schaaf, Jansen.

(Quelle Fotos: Benjamin Horn)

Kategorie: