Neuigkeiten

2. Herren: Erneuter Heimerfolg

Die II. Herren von Fortuna gewinnen gegen TUS Königsdorf 2 mit 25:17. Im Gegensatz zu letzter Woche im Spiele gegen Longerich zeigten die selbsternannten Südstadt Indianer gegen die Zweitvertretung von Königsdorf, über weitere Strecken eine konzentrierte Leistung.

Text: M. Berger, Foto: Th. Schmidt

Nachdem unter der Woche konzentriert trainiert und die Spielkonzepte weiter verinnerlicht wurden hatte sich die Mannschaft das Ziel gesetzt gegen die Gäste aus Frechen die taktischen Anweisungen des Trainers, besonders in der Abwehrarbeit, umzusetzen. Ein zweiter Saisonsieg und damit auch ein zweiter Heimerfolg war das klare Ziel.

In das Spiel gingen die Fortunen mit einer defensiv eingestellten 6:0 Deckung. Die sollte sich auch direkt in der Anfangsphase bezahlt machen. So wurde der Gegner direkt attackiert und die Deckung unterband von Anfang an das Zusammenspiel zwischen Rückraumspielern und Kreisläufer. Die Gäste aus Frechen konnten ihr gewohntes Spiel nicht aufziehen und lagen schnell mit 6:1 hinten. Königsdorf nahm eine Auszeit und fand besser ins Spiel zurück und verkürzte auf 7:4. Danach ging ein Ruck durch die II. Herren und sie fand, unterstützt durch sehr gute Paraden von Michael Ruf, zurück zum alten Spiel. Der Halbzeitstand war dann mit 12:6, auch nach dem Spielverlauf in der ersten Halbzeit, standesgemäß. In der Halbzeitpause hatte wohl der Trainer von Königsdorf die richtigen Worte gefunden. Die Gäste spielten eine aggressive Deckung und kamen in der Folge zu schnellen Tore. Sie verkürzten den Abstand auf zwei Tore und das Spiel schien zu kippen. Aber dann fand der Fortunatrainer in der Auszeit die richtigen Worte. Angespornt durch diese Worte und durch zwei gehaltene 7 Meter und wirklich guten Paraden vom Torwart, zeigten die Fortunen wer der Hausherr in der Halle-Süd ist. Die Abwehr fand zur alten Stärke zurück, so dass man durch Tempogegenstöße mit sieben Toren davon zog. Allerdings schwächte man sich selber mit einer zweifelhaften roten Karte. Diese vorüber gehende Schwächung konnte der Gegner nicht ausnutzen, so dass das Spiel mit acht Toren Vorsprung souverän gewonnen wurde. Der Sieg wurde nur getrübt durch die schwere Schulterverletztung von Benedikt Schaaf.

Zusammengefasst war es eine gute Abwehr- und Torwartleistung die zum Sieg gegen eine ersatzgeschwächte Königsdorfer-Mannschaft geführt hat. Auf dieser guten Leistung sollte in der Woche beim Training weiter aufgebaut werden, um den nächsten Gegner Bergisch Gladbach bezwingen zu können. Die junge Mannschaft aus Gladbach ist bekannt durch einen technisch guten und robusten Handball. In der letzten Saison gab es auswärts eine Punkteteilung und zu Hause eine “Last Minute“ Niederlage. Aber mit der gezeigten Abwehrleistung ist ein dritter Sieg in greifbarer Nähe.

SC Fortuna Köln II: Michael Ruf, Marcus Berger - Björn Gierse (7/3),  Klaus Willmann (3), Marc Strothotte (3), Miguel Santos (3), Nico Schwarze (2), Olaf Hardt (2),  Markus Friedrich (1), Tim Bellmann (1), Benedikt Schaaf (1), Rene Eggert (2/1), Jörg Schulze-Hobeling, Birger Gierke

Zurück zur http://fortuna-koeln.de/FK2009/?p=6199

Kategorie: