Neuigkeiten

2. Herren: Erfolgreich in der Halle Süd

Text: Stephan Dickopf

Am Sonntagmittag konnten die Indianer einen verdienten 32:24 Sieg einfahren und sich so für die in der Vorwoche deutlich kassierte Niederlage bei Rheindorf rehabilitieren. Gerade in der ersten Halbzeit stand man dabei in der Defensive kompakt und hielt die eigene Fehlerquote gering. Aber der Reihe nach.

Das Spiel begann recht ausgeglichen. Bis zum Spielstand von 6:6 konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen und es zeigte sich ein ansehnliches Spiel. Doch dann konnte sich der Gastgeber steigern. In der Abwehr stand man besser und die Würfe die auf das Tor kamen wurden in der Regel von Torwart Robert Oehl pariert. Der Angriff fand dabei auch immer wieder einfach die Lücken in der gegnerischen Abwehr und sollte diese mal nicht vorhanden sein, schloss Stephan Schulze ansatzlos aus dem Stand in den Winkel ab. Bis zum Halbzeitpfiff setzte sich die Fortuna mit 17:10 ab.

Die zweite Halbzeit begann wie leider zu viele in der bisherigen Saison eher nachlässig. Durch eigene Fehler und einer frühen doppelten Unterzahl konnten die Gäste auf 20:15 verkürzen. Nachdem es wieder mit 6 gegen 6 weiterging konnte der alte Abstand wieder hergestellt werden und mit einem 24:16 sogar vergrößert werden. Allerdings hatte danach erneut der Fehlerteufel etwas gegen das Spiel der Gastgeber. Erneut kämpfte sich Marienheide/Müllenbach heran und konnte auf 24:20 bzw. 26:22 aufschließen. Die Fortunen zeigten sich jedoch im Vergleich zu vorherigen Partien diesmal davon unbeeindruckt und fanden ihre Linie wieder. Eine letzte Schlussoffensive sorgte dafür, dass letztlich ein verdienter 32:24 Sieg zu Buche stand. Alles in allem können die Südstadtindianer mit der Leistung zufrieden sein, müssen in Zukunft aber dafür sorgen, dass die Schwankungen innerhalb eines Spiels minimiert und abgeschafft werden. So kann man noch einiges von der Fortuna erwarten.

Zum nächsten Spiel geht es nach Bergneustadt. Der TV Bergneustadt grüßt von der Tabellenspitze mit einem Punkteverhältnis von 14:0 Punkten. Nach dem Spiel beim TuS Rheindorf wartet also der zweite Aufstiegsaspirant binnen drei Wochen. Es gilt im Gegensatz zum Gastspiel in Rheindorf die eigene Leistung abzurufen. Mit einer kompakten Abwehrreihe und einem konzentrierten Angriffsspiel wollen die Kölner den Ligaprimus ärgern und vielleicht ist ja sogar eine Überraschung drin…

Für Fortuna spielten: Sipply, Oehl – Jansen (2), Martens (1), Kitzmann (8/6), Marquardt (1), Schulze (6), Pose (3), Dickopf, Zilkens (1), Elting (4), Bartke (3), Ibald (3).

Kategorie: