Neuigkeiten

2. Herren: Erfolg in Hürth

Die Zweitvertretung der Fortuna besiegte Hürth-Gleuel mit 27:24.

Erst die Punkte geholt und dann super gefeiert.

Text: D. Noll-Jansen, Foto: T. Schmidt

Am vergangenen Samstag ging es für die Südstadtindianer zum Auswärtsspiel nach Hürth und anschließend zur Weihnachtsfeier nach Köln.

Nach den unglücklichen Niederlagen in den beiden vorausgegangenen Meisterschaftsspielen galt es an die guten Ansätze anzuknüpfen und positiv ins Spiel zu gehen.

Es war klar, dass es gegen die Gastgeber aus Hürth nicht einfach werden würde. Schon die Tabellensituation vor dem Spiel verdeutlichte dies. Beide Mannschaften standen punktgleich, bei einem um ein Tor besseren Torverhältnis für die Fortuna in direkter Nachbarschaft.

Marcus Berger zeigte eine starke Partie in Hürth.

Die Vorgaben vor dem Spiel lauteten mit Geduld und Leidenschaft den Kampf und das Spiel anzunehmen. Von Beginn an entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein spannendes Spiel indem sich keine Mannschaft wirklich absetzten konnte. Wir spielten im Angriff mit viel Zug zum Tor immer wieder gute Möglichkeiten heraus, die teilweise nur durch Fouls des Gegners zu stoppen waren. Die logische Konsequenz war eine Vielzahl von Siebenmetern, die von Björn Gierse erfolgreich verwandelt wurden. In der Deckung standen wir zu Beginn des Spiels noch etwas zu passiv und ließen den Gegner oft zu unbedrängt zum Abschluss kommen. Da Gleuel die Chancen gut nutze blieb das Spiel über die gesamte erste Halbzeit ausgeglichen. Leider hatten wir bei zwei Siebenmetern an den Innenpfosten in der Schlussphase der ersten Halbzeit Pech. Somit gingen wir mit einem Zweitore Rückstand (14:12) in die Kabine.

Da wir aber dennoch eine ordentliche Leistung in der ersten Halbzeit gezeigt hatten galt es die Ruhe zu bewahren und eben auch in der zweiten Halbzeit mit Geduld und Leidenschaft weiter zu spielen.

Dies tat die Mannschaft dann auch sehr erfolgreich. Marcus Berger, der kurz vor dem Seitenwechsel für den glücklos spielenden Michael Ruf ins Tor gekommen war zeigte eine starke Leistung und entschärfte viele Bälle des Gegners.

Auch Markus Friedrich verdiente sich ein Extralob des Trainers.

Auch die Abwehr steigerte sich noch einmal, so dass wir nach dem Seitenwechsel nach dem Spielstand von 15:15 und 16:16 mit 16:17 in Führung gehen konnten. In der Folge gelang es uns dann diese Führung trotz doppelter Unterzahl auf 17:23 auszubauen. Dies war sicherlich auch die entscheidende Phase im Spiel und die Mannschaft verdient sich auch für die in dieser Phase gezeigte Leistung ein Extralob des Trainers. Die geforderte Leidenschaft wurde zu 100% gezeigt. In der Folge war klar, dass die Hürther noch einmal alles daran setzen würden um das Spiel zu drehen. Doch zeigten die Südstadtindianer bis zum Schluss eine sehr gute und mannschaftlich geschlossene Leistung und ließen in der Abwehr, gestützt auf einen auch weiterhin guten Marcus Berger im Tor, nicht mehr viel zu. So konnte der sechs Tore Vorsprung auch weiterhin gehalten werden, zumal auch vorne weiterhin die Chancen genutzt wurden. Erst als das Spiel schon entschieden war kam Gleuel durch Unachtsamkeiten in der Fortunaabwehr noch einmal heran. Allerdings war der Sieg zu keiner Zeit gefährdet und somit entführten wir verdientermaßen diese beiden wichtigen Punkte aus Hürth, die der Mannschaft ganz bestimmt Selbstbewusstsein und Zuversicht für die beiden bis Weihnachten noch anstehenden Spiele geben werden.

Aus einer mannschaftlich geschlossenen Leistung verdienten sich Marcus Berger im Tor und Markus Friedrich ein extra Lob des Trainers, der an diesem Tage aber auf das gesamte Team stolz war.

Es spielten und trafen für die Fortuna: Michael Ruf, Marcus Berger - Björn Gierse (10/6), Tim Bellmann (4), Markus Friedrich (3), Marc Strothotte (3), Klaus Willmann (3/2), Stephan Dickopf (2), Andreas Bade (1), Jörg Schulze-Hobeling (1), Olaf Hardt, Sebastian Jansen, Sebastian Möllers, Christian Sperling

Zur >>2. Herren>>

Zur

Kategorie: