Neuigkeiten

2. Damen: Nicht zufriedenstellend, aber ausbaufähig

Von Nicole Resigkeit und Katharina Stahl

Am vergangenen Wochenende konnte die zweite Damen der Fortuna keinen Auswärtssieg in Flittard einholen, wobei die erste Halbzeit noch recht vielversprechend mit einem 11:9 eingeläutet wurde.

Die Abwehr stand wesentlich besser als im vergangenen Spiel gegen den TV Frechen und auch im Angriff wurde mehr gearbeitet und mutiger agiert. So gingen die Fortünsche zuversichtlich gestimmt mit einem zwei Tore Rückstand in die Halbzeit. Doch in der zweiten Hälfte baute der Landesligaabsteiger Flittard den Vorsprung deutlich auf ein 15:9 aus. Im weiteren Spielverlauf kämpften sich dann die Fortünsche nochmal auf ein 17:14 ran. Am Ende reichte es dann jedoch nicht für einen Sieg gegen den ehemaligen Landesligisten.

Trainer Benjamin Gülicher bemängelte die magere Chancenverwertung. Mit insgesamt 29 Fehlwürfen und vier verworfenen Siebenmetern ist diese viel zu gering ausgefallen. Auch in der Abwehr müsse die Mannschaft noch dahin kommen, in den richtigen Situationen auszuhelfen, so Gülicher. Eine gute Leistung erbrachte Torhüterin Celestine Hassefratz, die zwei Siebenmetertore erfolgreich verhinderte. Zudem geht ein besonderer Dank an Swantje Tetenz, die uns tatkräftig unterstützt hat. Das Resüme des Spiels lautet: es ist nicht zufriedenstellend, aber ausbaufähig. In den nächsten vier spielfreien Wochen werden weiter Auslösehandlungen und Abwehrarbeit trainiert, damit im ersten Spiel nach der Herbstpause hoffentlich der zweite Sieg geholt wird.

Eure Fortünsche

Kategorie: