Neuigkeiten

1. Herren: Zweite Auswärtsniederlage

Die Fortuna unterliegt bei der HSG Siebengebirge/Thomasberg II deutlich mit acht Toren ...

 

HSG Siebengebirge/Thomasberg II – S.C. Fortuna Köln 31:23 (16:13)

Text: B. Gülicher, Fotos: Thomas Schmidt

Mit einer gehörigen Portion Respekt reiste die Fortuna am vergangenen Samstag zur HSG Siebengebirge, konnte die Mannschaft von Trainer Michael Müller doch die ersten drei Spiele allesamt für sich entscheiden und mit durchschnittlich 36 Treffern pro Partie überzeugen. Dem gegenüber stand die Bilanz der Fortuna, die bisher noch kein Pflichtspiel auf dem Sonnenhügel verloren hatte.

 

[caption id="attachment_6627" align="aligncenter" width="500" caption="Björn Kolbe und die Fortuna kamen erstmals bei der HSG II zu Fall."][/caption]

Die Startphase verlief recht ausgeglichen, kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Die Fortuna-Abwehr zeigte sich zunächst wesentlich stabiler als in den vergangenen Spielen und hatte in Manfred Hoffmann einen guten Rückhalt. Im Angriff sorgte die Achse Deckarm, Kolbe und Nowak für frühe Akzente und brachte die Fortuna beim 4:6 erstmals mit zwei Toren in Führung. Dies sollte jedoch die einzige Führung bleiben, denn zu harmlos präsentierte sich von nun an der Angriff der Fortuna und auf der anderen Seite schafften es die Gastgeber immer wieder über ihren erweiterten Gegenstoß zu einfachen Toren zu kommen. So drehte die Spielgemeinschaft das Spiel und ging über 10:10 und 15:11, mit 16:13, in die Pause. Zu allem Überfluss verletzten sich in der ersten Halbzeit Thorsten Kratz und Benjamin Gülicher am Sprunggelenk und auch Manfred Hoffmann erlitt eine starke Schwellung am Auge, nachdem er nach einem Gegenstoß den Ball ins Gesicht bekam. Alle drei bissen jedoch auf die Zähne und standen dem Team auch im weiteren Verlauf zur Verfügung.

 

[caption id="attachment_6628" align="aligncenter" width="500" caption="Manfred Hoffmann kühlt sein blaues Auge."][/caption]

Auch in der zweiten Hälfte fand die Fortuna nicht zu ihrem Spiel. Im Angriff tat man sich mit der positionsbezogenen offensiven Deckung der Gastgeber schwer und auch in der Abwehr agierten die Südstädter zu schwerfällig und wiesen immer wieder Lücken auf, die die flinken Spieler der HSG ein ums andere Mal zu nutzen wussten. Kämpferisch konnte den Fortunen jedoch an diesem Tag kein Vorwurf gemacht werden. Immer wieder versuchte sich die Mannschaft gegen die drohende Niederlage zu stemmen, doch allzu oft musste man in der zweiten Hälfte in Unterzahl agieren, so dass spätestens beim 26:19 die Messe gelesen war. Auch die angeordnete Manndeckung gegen zwei Rückraumspieler der HSG brachte nicht mehr den gewünschten Erfolg, so dass letztendlich ein verdienter 31:23 Erfolg für die Gastgeber zu Buche stand.

 

[caption id="attachment_6637" align="aligncenter" width="500" caption="Bester Schütze der Fortuna: Nico Nowak traf fünfmal."][/caption]

In der kommenden Herbstpause gilt es nun neues Selbstbewusstsein zu tanken und die Defizite in Angriff und Abwehr aufzuarbeiten, um am  30.10.10 beim Oberligaabsteiger Stolberger SV neu anzugreifen.

S.C. Fortuna Köln: Manfred Hoffmann, Marcus Berger (n.e.) - Nico Nowak (5/2), Oliver Kupczyk (4), Sebastian Ibald (3), Thorsten Kratz (3/1), Christian Deckarm (2), Gilbert Goller (2), Jens Wiggers (2), Benjamin Gülicher (1), Björn Kolbe (1), Jan Korsanke, Ben Küster, Matthias Zilkens (n.e.)

Spielfilm: 2:2, 4:6, 8:6, 10:10, 15:11, 16:13 (HZ), 19:15, 21:18, 26:19, 31:23

Zur http://fortuna-koeln.de/FK2009/?p=6586

Kategorie: