Neuigkeiten

1. Herren: Sieg im Spitzenspiel knapp verpasst

Niedergeschlagene Fortunen nach der unnötigen 26:29 Pleite gegen den Birkesdorfer TV. Nach einer ausgeglichenen 1. Halbzeit und der Führung bis zur 48. Minute ließen sich die 1. Herren noch den Sieg aus der Hand reißen.

Das Spiel begann aus Sicht der Hausherren sehr nervös, startete man mit Fehlwürfen und technischen Fehlern in die Partie. Birkesdorf ging in Führung und Fortuna konnte erstmalig in der 8. Minute zum 3:3 per 7 Meter durch Benjamin Pastel ausgleichen. Ab diesem Moment war es eine sehr ausgeglichene Partie. Birkesdorf legte ein Tor vor und Fortuna konterte umgehend. Keiner Mannschaft gelang es sich abzusetzen. Birkesdorf spielte mit, ließ aber vermissen warum sie auf Platz 3 stehen. Mit 15:15 ging es in die Halbzeit und es wurde zum Pausentee geladen.

[caption id="" align="aligncenter" width="500" caption="Schön in Szene gesetzt: Thorsten Kratz"][/caption]

Dieser bekam den Schweißern augenscheinlich besser, denn Sie konnten durch Frederic Thom in der 38. Minute erstmalig mit drei Toren (19:16) in Führung gehen. Diese Führung hatte bis zum 21:18 bestand, dann allerdings kam Sand ins Fortuna Getriebe. Birkesdorf nutze die Gunst der Stunde und konnte mit 21:22 in der 49. Minute in Führung gehen. Das 23:23 durch Robin Sanders war der letzte Ausgleich des Spiels. Fortuna schaffte es nicht mehr Ruhe in das eigene Spiel zu bekommen und nutze die gebotenen Chancen nicht. Auch eine offene Manndeckung zu Schluss half nicht mehr, so dass das Ergebnis noch etwas zu deutlich ausgefallen ist.

[caption id="" align="aligncenter" width="369" caption="Markus Eickelmann hielt die Fortunen mit seinen Paraden im Spiel."][/caption] An diesem Tag wäre zumindest eine Punkteteilung wohl das passendere Ergebnis für die Leistung beider Mannschaften gewesen, denn Birkesdorf präsentierte sich nicht als das Topteam und wusste lediglich in den ersten 5 Minuten und den letzten 10 Minuten zu überzeugen. Ein starker Rückhalt im Tor war wieder einmal Markus Eickelmann mit 18 Paraden. Leider versäumten die Fortunen das Spiel über die Zeit zu bringen und zahlten somit Lehrgeld für die Schwächephase am Schluss.

Björn Kolbe war mit der gezeigten Leistung weitestgehend zufrieden auch wenn die Niederlage durchaus vermeidbar war: "Wir müssen es schaffen die mentalen Auszeiten auf der Platte zu reduzieren. In den letzten Spielen konnten wir dies im Spielverlauf kompensieren. Heute hat es dafür leider nicht mehr gereicht."

Fortuna Köln: Eickelmann (18 Paraden), Hinkelmann (zu einem 7m), Tiziani (7), Pastel (5/3), Thom (4), Kratz (4), Kupzcyk (2), Deckarm (2), Haberl (1), Sanders (1), Heinen, Wiggers, Wessel, Jakubowski.

Bilder: Thomas Schmidt – Sport- und Eventfotografie

Kategorie: