Neuigkeiten

1. Herren: Personalnot vor dem dritten Auswärtsspiel

Nach der vierwöchigen Herbstpause tritt die Fortuna am Samstag beim Stolberger SV an. Die Personalsituation hat sich weiter verschärft ...

 

Stolberger SV – S.C. Fortuna Köln

Foto: T. Schmidt

Zum dritten Auswärtsspiel treten die Fortunen beim Oberligaabsteiger Stolberger SV an. Der SSV steht derzeit mit 3:5 Punkten hinter den Kölnern, sollte aber nicht unterschätzt werden. Nach dem Auftaktsieg gegen den TuS Königsdorf unterlag die Mannschaft von Jork Schellings gegen den Aufstiegsanwärter aus Niederpleis und die verlustpunktfreie HSG Siebengebirge/Thomasberg II. Am letzten Spieltag vor der Herbstpause spielte der SSV bei der HSG Rheinbach/Wormersdorf II unentschieden. „Wir müssen eine gute Leistung zeigen, um in Stolberg zu punkten“, sind sich Stefan Köser und Stephan Schröder einig. Vor allem die Abwehrleistung soll wieder stabilisiert werden.

 

[caption id="attachment_6826" align="aligncenter" width="500" caption="Physiotherapeut Christoph Buschmann hat derzeit alle Hände voll zu tun. Hier behandelt er Thorsten Kratz am lädierten Sprungelenk."][/caption]

Dabei fehlen den Südstädtern insgesamt sieben Spieler. Neben den Langzeitverletzten Christoph Biwersi, Simon Peters und Benedikt Schaaf fallen außerdem Sebastian Ibald, der am Ellenbogen operiert werden musste und ebenfalls lange fehlen wird, und Ben Küster, der an einer Achillessehnenreizung laboriert, aus. Bei Tim Laacks ist die Oberschenkelverletzung wieder aufgebrochen. Ob Thorsten Kratz, der sich im Spiel gegen Siebengebirge eine Sprunggelenksverletzung zuzog, spielen kann, ist fraglich. Um für Alternativen auf der Bank zu sorgen, werden eventuell wieder Spieler aus der zweiten Mannschaft der Fortuna die Reise nach Stolberg mit antreten.

Einsatz fraglich: Thorsten Kratz

Es fehlen: Christoph Biwersi, Simon Peters, Benedikt Schaaf, Sebastian Ibald, Tim Laacks, Ben Küster, Matthias Zilkens

Zur >>1. Herren>>

Kategorie: