Neuigkeiten

1. Herren: HSG Niederpleis/St. Augustin – S.C. Fortuna Köln

Den Beginn der letzten vier Spiele in der Saison 2009/2010 macht die Partie der Fortuna bei der HSG Niederpleis/St. Augustin. Die Südstädter wollen ihren vierten Tabellenplatz verteidigen und die theoretische Chance auf eine bessere Platzierung wahren...

Endspurt in der Verbandsliga

Nach der Osterpause startet die Fortuna am Samstag um 19:30 bei der HSG Niederpleis/St. Augustin in die letzten vier Spiele der Saison. Die Südstädter wollen unbedingt Platz vier halten. „Wir können aus eigener Kraft Vierter werden und uns damit im Vergleich zur letzten Saison wieder einmal verbessern. Die Minimalchance auf eine noch bessere Platzierung wollen wir in jedem Fall weiterhin erhalten“ fasst Stefan Köser die Ausgangslage zusammen. Dazu müssen die Fortunen mit zwei Punkten aus Niederpleis zurückkehren. Die HSG steht auf dem siebten Tabellenplatz und hat nur vier Punkte weniger gesammelt als die Fortuna. Dies liegt vor allem, ähnlich wie bei den Kölnern, an der Abwehrleistung und den starken Torhütern der Mannschaft von Spielertrainer Keno Knittel. Mit 560 Gegentoren hat die HSG nach der Fortuna die zweitbeste Abwehr der Liga. Allerdings trafen die Niederpleiser auch nur 569 Mal ins gegnerische Tor und stellen damit hinter der HSG Refrath/Hand den zweitschlechtesten Angriff. Auf ein Torfestival in der Halle in St. Augustin sollte also, ähnlich wie im Hinspiel, niemand hoffen. Aufzupassen gilt es für die Fortunen auf die Tempogegenstöße der HSG, die meist über Manfred Schnupp und  Rechtsaußen Sebastian Ruhs vorgetragen werden. Im aufgebauten Angriff weiß sich Keno Knittel immer wieder gefährlich in Szene zu setzen. „Wir müssen konzentrierte Angriffe spielen, um die Tempogegenstöße der HSG zu unterbinden und eine gute Abwehrleistung zeigen, um die zwei Punkte aus Niederpleis mitzubringen,“ gibt Stefan Köser die Marschroute für seine Mannschaft aus.

[caption id="attachment_3844" align="aligncenter" width="500" caption="Nach dem Spiel in Niederpleis wollen die Fortunen erneut jubeln."][/caption]

Bei der Fortuna fällt Christoph Biwersi, der sich im Training eine Knieverletzung zuzog, aus. Außerdem wird nach wie vor der langzeitverletzte Simon Peters nicht im Kader von Stefan Köser stehen können.

Es fehlen: Christoph Biwersi, Simon Peters

Zum >>Kader der 1. Herren>>

Foto: T. Schmidt

Kategorie: