Neuigkeiten

1. Herren gehen beim Scheibenschießen in Bocklemünd erneut als Verlierer vom Platz

Von Roman Stabauer

Wer sich auf ein abwehrintensives Derby gefreut hatte war an diesem Tage fehl am Platz. Satte 79 Tore bekamen die Zuschauer in der Bocklemünder Sporthalle zu sehen.

Wie schon in den letzten Wochen zeigte die Equipe von Stephan Schulze (in seinem ersten Spiel als Chef-Trainer) in den ersten 28 Minuten eine gute Leistung. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte man fast die ganze Zeit geführt und viele Angriffe geduldig ausgespielt. Gerade über die Linksaußenposition in Person von Simon Hütten kam man sehr häufig zum Torerfolg.

Ein kurzer kollektiver Blackout bescherte den Gastgebern jedoch die Möglichkeit in den letzten 90 Sekunden der ersten Hälfte vier Tore in Folge zu erzielen und so konnten sie mit einem Polster von 3 Toren in die Kabine gehen. Die Tiefschlafphase hielt in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit weiter an, sodass der Rückstand nach 35 Minuten bereits 7 Tore betrug und bis zur 45. Minute auf 9 Tore ausgebaut werden konnte. Nach einer diskutablen roten Karte gegen Abwehrchef Thorben Marquardt versuchte die Mannschaft sich noch einmal gegen die Niederlage zu stemmen, jedoch hatte der Zwischenspurt zum 35:30 knapp 10 Minuten vor Ultimo zu viel Kraft gekostet. Bocklemünd hatte somit in der Schlussphase noch etwas mehr im Tank und die 44:35 Niederlage war besiegelt.

Bis zum kommenden Heimspiel am 18.11 in der Halle Süd gegen die HSG Refrath/Hand gilt es nun weiter hart und konzentriert die Fehler aufzuarbeiten, die positiven Elemente aus der Niederlage mitzunehmen und weiter positiv und kämpferisch gestimmt in das nächste Spiel zu gehen.

Torschützen: Hütten, Degener (je 7), Wolf (6), Van Impel (5), Kruse (4), Stabauer (2/1), Marquardt (2), Ernst, Melchisedech (je 1)

Kategorie: