Neuigkeiten

1. Herren: Einen höheren Sieg verschenkt

Fortuna gewinnt 37:30 gegen den TuS Königsdorf. Beim Scheibenschießen in der zweiten Hälfte zeigen sich vor allem die Halbspieler torhungrig. Benedikt Schaaf wird um sein Debüt gebracht, Benjamin Gülicher verletzt sich im Spiel ...

Die Fehler minimiert

Fotos: Thomas Schmidt

Die Südstädter besiegten den Gast aus Frechen mit 37:30 (17:12) und konnten im Vergleich zu den vorangegangenen Spielen vor allem die Zahl der Fehler minimieren. „Wir haben uns heute wenig Ballverluste und Fehlwürfe geleistet, so dass wir viele Tore erzielen konnten“, fasst Stefan Köser das Geschehen zusammen, „jedoch war unsere Abwehrleistung noch nicht so, wie wir uns das vorstellen. Mit einer besseren Defensivarbeit hätte wir einen deutlicheren Sieg einfahren können.“

Vor dem Spielbeginn erreichte Stefan Köser bereits die erste schlechte Nachricht. Benedikt Schaaf, der eigentlich zu seinem ersten Auftritt im Trikot der ersten Mannschaft kommen sollte, zog sich im Spiel der zweiten Mannschaften der Fortuna und des TuS nach einem Foul eine Schulterverletzung zu und fiel somit für das Spiel der ersten Mannschaften aus. Da Stefan Köser somit nur noch zwölf Spieler zur Verfügung standen, erklärten sich Marc Strothotte und Fortuna-Legende Jörg Schulze-Hobeling dazu bereit, im äußersten Notfall, der zum Glück nicht eintraf, mitzuwirken.

Den besseren Start in die Partie, die unter der souveränen Leitung des Gespanns Schmalenberg/Schneider stand, erwischte der Gast aus Königsdorf. Der TuS führte durch einfache Tore, die größtenteils aus Durchbrüchen erzielt wurden mit 4:6. Im Angriff traf der Gastgeber hingegen mit den ersten beiden Würfen lediglich den Pfosten. Bis zum 9:9 in der 19. Minute konnten die Kölner wieder ausgleichen, da nun eine bessere Abwehrarbeit in Verbindung mit einigen Paraden von Manfred Hoffmann zu Ballgewinnen führte. In der 20. Minute zog sich Benjamin Gülicher, kurz nachdem er zur 10:9-Führung getroffen hatte, eine stark blutende Platzwunde an der Schläfe zu und konnte in der Folgezeit nicht mehr eingesetzt werden. Dem kurzen Schock folgte allerdings die Vorentscheidung: Bis zur 25. Minute erzielte der Gast keinen Treffer während für die Fortuna Thorsten Kratz, Sebastian Ibald und Christian Deckarm auf 13:9 erhöhten. Bis zur Pause konnten die Fortunen den Vorsprung auf fünf Tore ausbauen.

 

[caption id="attachment_6308" align="alignleft" width="500" caption="Sebastian Ibald war auch von zwei Königsdorfern nicht zu stoppen."][/caption]

Auch nach der Halbzeit kam die Mannschaft von Jürgen Dickopf besser aus den Startlöchern und traf direkt zweimal in Folge. Bis zum 19:16 (35. Minute) drohte das Spiel zu kippen, doch wieder legten die Südstädter einen Zwischenspurt ein und zogen innerhalb von vier Minuten durch Treffer der starken Rückraumspieler Oliver Kupczyk, Jan Korsanke und Christian Deckarm sowie dem einzigen Treffer von Ben Küster auf 23:16 davon. Diesen Vorsprung verwalteten die Kölner nun im weiteren Spielverlauf, wobei dies eher ein Verdienst der Offensive war, die auf jedes Tor der Königsdorfer, die nun vorwiegend über die rechte Seite trafen, eine Antwort parat hatten. Manfred Hoffmann konnte sich noch ein paar Mal auszeichnen und Sebastian Ibald stellte mit dem 37:30 den Endstand her.

 

[caption id="attachment_6309" align="alignleft" width="500" caption="Jan Korsanke zeigte eine starke Leistung und erzielte fünf Treffer."][/caption]

„An unserer Abwehrleistung müssen wir weiter arbeiten,“ so der Fortuna-Trainer nach dem Spiel, „schon in der nächsten Woche ist eine bessere Leistung vonnöten.“ Am Samstag treten die Fortunen nämlich bei der HSG Siebengebirge/ Thomasberg II an, die in den bisherigen drei Spielen bereits 110 Tore erzielen konnte.

S.C. Fortuna Köln: Manfred Hoffmann (14 Paraden), Peter Arendt (n.e.) – Christian Deckarm (6), Oliver Kupczyk (6), Jan Korsanke (5), Nico Nowak (5/2), Sebastian Ibald (4), Thorsten Kratz (3), Gilbert Goller (3), Björn Kolbe (3), Ben Küster (1), Benjamin Gülicher (1), Jörn Schulze-Hobeling (n.e.), Marc Strothotte (n.e.)

Spielfilm: 0:1, 2:2, 4:6, 9:9, 13:9, 15:10, 17:12 (HZ), 17:14, 19:16, 23:16, 25:19, 27:20, 34:27, 37:30

Zurück zur http://fortuna-koeln.de/FK2009/?p=6199

[caption id="attachment_6312" align="alignleft" width="500" caption="Gilbert Goller traf dreimal."][/caption]

[caption id="attachment_6313" align="alignleft" width="500" caption="Applaus von der Bank, auf der Marc Strothotte und Jörg Schulze-Hobeling Platz nahmen."][/caption]

[caption id="attachment_6322" align="alignleft" width="500" caption="Ex-Fortune Jens Reddmann wurde in der Halle am Südstadion freundlich begrüßt."][/caption]

Kategorie: