Neuigkeiten

1. Herren: Deutlicher knapper Sieg

Gegen den TV Forsbach dominieren die Südstädter das Spiel und führen deutlich. Am Ende wird es noch mal unnötig eng ...

Fortuna macht’s unnötig spannend

Gegen den TV Forsbach gewannen die Kölner mit 30:28 (14:9) und konnten sich damit immerhin vom Ergebnis her für die Hinspielniederlage revanchieren. „Nach zwei Heimniederlagen haben wir es heute verpasst mal wieder einen deutlichen Sieg zuhause einzufahren,“ so SC-Trainer Stefan Köser, „Wir haben mit sieben Toren geführt und dann den Gegner unnötigerweise durch viele Fehler wieder ins Spiel gebracht.“

Es dauerte eine Viertelstunde bis die Kölner richtig ins Spiel fanden. Zwar erspielte sich die Mannschaft von Stefan Köser gute Wurfgelegenheiten, doch zu oft stand der Pfosten oder TVF-Keeper Gerrit Kolbe im Weg. Demzufolge führte der Gast mit 4:6. Nun drehten die Fortunen allerdings auf und stabilisierten die eigene Deckungsleistung. Einige Tempogegenstöße, zwei Tore des guten Sebastian Knopp und ein Treffer von Manfred Hoffmann, der sah, dass der Gästetorhüter viel zu weit vor seinem Tor stand, führten zur 12:6-Führung für den Gastgeber. Doch anstatt nachzulegen verfielen die Kölner wieder ins Spiel der Anfangsphase und konnten den Vorsprung bis zur Pause nicht weiter ausbauen.

[caption id="attachment_3578" align="aligncenter" width="500" caption="Manfred Hoffmann erzielte ein Tor aus dem eigenen Kreis."][/caption]

In die zweite Halbzeit starteten die Südstädter konzentrierter und bauten den Vorsprung langsam aus. Bis zum 23:16 lief alles nach Plan für den Gastgeber, auch wenn weiterhin zu viele klare Torchancen nicht genutzt wurden. Die Deckung, mit Benjamin Gülicher und Björn Kolbe im Mittelblock, funktionierte weiterhin gut und hatte die TVF-Angreifer meist im Griff. Nun ließ bei den Kölnern aber anscheinend die Konzentration nach und ins Angriffsspiel schlichen sich einige Fehler ein, die Forsbach einige einfach Tore und ein 24:21 ermöglichten. Mit Hilfe des eingewechselte Lutz Jakubowksi, der zwei Tore erzielte und eines mit einem No-Look-Pass vorbereitete, konnten die Kölner wieder für eine beruhigende Sieben-Tore-Führung sorgen. Doch wieder verließ den Gastgeber die Konzentration im Angriffsspiel und Forsbach verkürzte auf 29:26 in der 58. Minute. Torhüter Benjamin Scheuer verhinderte dabei noch Schlimmeres. Nico Nowak sorgte mit dem 30. Treffer dann für die Erlösung auf Seiten der Fortuna.

[caption id="attachment_3576" align="aligncenter" width="500" caption="Kreisläufer Lutz Jakubowski glänzte als Vollstrecker und Anspieler."][/caption]

„Unsere Leistung heute war einfach zu unkonstant,“ sagte Stefan Köser, „wir hatten immer wieder Phasen im Spiel, in denen es uns nicht gelungen ist, das zu spielen, was wir können. Trotzdem war der Sieg in der zweiten Halbzeit eigentlich nicht mehr in Gefahr.“ Nach der Osterpause tritt die Fortuna, die weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz steht, am 17.04. bei der HSG Niederpleis/St. Augustin an.

 

S.C. Fortuna Köln: Manfred Hoffmann (1), Benjamin Scheuer – Tim Laacks (6), Ben Küster (5), Nico Nowak (5/4), Björn Kolbe (3), Oliver Kupczyk (3), Lutz Jakubowski (2), Sebastian Knopp (2), Christian Deckarm (2), Benjamin Gülicher (1), Sebastian Ibald, Thorsten Kratz

Spielfilm: 0:2, 2:2, 4:6, 12:6, 14:9 (HZ), 16:10, 20:14, 23:16, 24:21, 29:22, 29:26, 30:28

Fotos: Thomas Schmidt

Kategorie: