Neuigkeiten

1. Herren: Derby-Time auswärts beim MTV Köln

Wenn am kommenden Sonntag um 15:15 Uhr die beiden Kölner-Handball-Verbandsligisten MTV und S.C. Fortuna in der blauen Halle am Herler aufeinander treffen, dann kreuzen zwei ambitionierte Teams die Handballklingen in der „Buchheimer Festung“.

Der Gastgeber hat sich personell für sein Ziel Oberligaaufstieg gezielt verstärkt und verfügt nun, um Ausnahmespieler Marian Dahlke, auch über einen in der Breite hochwertigen Kader. Die Fortuna war in dieser Hinsicht ebenfalls aktiv, muss aber die ganze Saison auf Marin Varvodic (Schulter) und die nächsten Wochen auf Nico Schmidt (Nase gebrochen) verzichten. „Diese beiden Rückraumakteure hätte ich vor allem sehr gerne in den beiden nächsten Spielen gegen den MTV und Wahn dabei gehabt“, bedauert Fortuna-Coach Bernd Schellenbach, vor allem weil auch noch Torwart Stefan Hinkelmann privat passen muss, und Sebastian Eisele und Niklas Elting noch mit Grippe im Bett liegen. „Sie werden wohl mitfahren, aber ob sie spielen können, das weiß ich noch nicht, so Schellenbach. Aber auch sein Kollege Karsten Bohmann-Hesse hat mit Jasper Becker und vermutlich auch mit Dominik Loskant zwei Ausfälle in der Abwehrzentrale zu verkraften.

Beide Teams spüren schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison den Erfolgsdruck. So ließ der Gastgeber beim Aufsteiger aus Palmersheim beim 31:31 überraschend einen Punkt im Aufstiegsrennen liegen. Die Fortunen verloren gar bei SR Aachen und liegen nun mit 4:2 Punkten einen Zähler hinter dem MTV. „Zum Spiel in Aachen habe ich schon genug gesagt. Zumindest bin ich mir sicher, dass wir am Sonntag einen ordentlichen Ball haben werden und keinen aus dem Kaugummiautomaten. An diesem Tag wird zwar noch nichts entschieden, aber der Verlierer nimmt vor der Herbstpause schon eine kleine Hypothek mit in den Urlaub, vor allem, weil wir auch noch danach Wahn zu Hause empfangen. In unserer jetzigen Situation kommen diese Hammerspiele leider etwas zu früh“, resümiert Schellenbach.

Trotzdem darf man auf dieses immer junge Derby gespannt sein, wenn die Angriffswucht um Marian Dahlke, gepaart mit individuell staken und schnellen Spielern, auf das Kollektiv der Fortunen trifft, die als Team sowohl in Abwehr und Angriff dem Gegner immer wieder variabel neue Aufgaben stellen können. „In der hitzigen Stimmung müssen wir ruhig bleiben und unser Spiel durchsetzen. Wir werden dann gut aussehen, wenn wir wenige Fehler machen und den MTV nicht ins Tempospiel kommen lassen“, blickt Schellenbach voraus. “Auch wenn der Gastgeber der Favorit ist, wollen wir es ihm nicht zu leicht machen.“

Vorspiel: MTV Köln II - S.C. Fortuna Köln II (13 Uhr)

Dieses Spitzen-Derby erhält durch das Aufeinandertreffen der beiden jeweiligen Landesligateams zuvor um 13:00 Uhr einen würdigen Auftakt. Fortuna Zweite hat unter dem neuen Trainer Marc Lange mit 4:2 Punkten einen glänzenden Auftakt hingelegt und geht als leichter Favorit in das Derby bei den Mülheimern. Aus der Sicht der Fortuna kann man also nur jedem Handballinteressierten und Fan raten, am Sonntag den Weg in die blaue Halle zu finden. Vielleicht leuchtet diese ja dann, wie die Allianz-Arena in München, am Ende des Tages in dem Rot der Fortuna…!

Kategorie: