Neuigkeiten

1. Herren: Arbeitssieg in Bergneustadt

Fortuna gewinnt 28:27

Fortuna gewinnt 28:27 (12:16) beim TV Bergneustadt dank einer kämpferischen Leistung in der zweiten Halbzeit. Am Ende wird’s noch mal richtig spannend ...

Die Fortuna siegte in einem schwachen Spiel beim Oberligaabsteiger TV Bergneustadt mit 28:27 (12:16). Nachdem die Kölner bis zur 45. Spielminute stets zurücklagen, war die Freude nach dem Abpfiff umso größer. Stephan Schröder, der Stefan Köser an der Seitenlinie vertrat, fasste das Spiel dementsprechend zusammen: „Wir haben heute nicht gut gespielt und nur dank der kämpferischen Leistung im zweiten Durchgang knapp gewonnen.“

Die Kölner verschliefen den Start in das Spiel vollkommen. Dem 0:1 von Björn Kolbe folgten acht Minuten keine weiteren Tore des Gastes, so dass der TVB mit 4:1 in Führung gehen konnte. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit baute der Gastgeber den Vorsprung auf fünf Tore aus. Im Angriff fehlte den Domstädtern die Durchschlagskraft und die vielen technischen Fehler in der ersten Halbzeit luden die Oberberger immer wieder zu einfachen Toren ein. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs fingen sich die Kölner und hielten den Rückstand bei vier Toren. Der eingewechselte Benjamin Scheuer im Tor hatte mit seinen Paraden einen großen Anteil daran.

In der ersten fünf Minuten des zweiten Durchgangs änderte sich vorerst nicht viel. Die Fortunen gingen zwar engagierter zur Sache, doch den Rückstand konnte man nicht verkürzen. Doch dem 16:20 durch Holger Magdzack, den die Kölner über das gesamte Spiel kaum in den Griff bekamen, folgten sechs Kölner Tore in Folge. Bis zur 56. Minuten konnten die Kölner den knappen Vorsprung halten. Dann trafen Samy Barat und Christian Deckarm zum 28:26. 12 Sekunden vor Schluss erzielte erneut Holger Magzack den Anschlusstreffer. Der TVB spielte nun mit einer offenen Manndeckung und die Kölner produzierten einen technischen Fehler, so dass der Gastgeber noch sieben Sekunden für den Ausgleich hatte. Doch mit vereinten Kräften konnte die Fortunaabwehr den letzten Angriff abwehren und danach den glücklichen Sieg feiern.

„Das war mit Sicherheit kein schönes, aber ein sehr spannendes Spiel für die Zuschauer“, so Stephan Schröder nach dem Spiel, „wir haben erst in der zweiten Halbzeit den nötigen Einsatz gezeigt und können froh sein, dass es noch zu einem Sieg gereicht hat.“

S.C. Fortuna Köln: Manfred Hoffmann, Benjamin Scheuer – Sebastian Knopp (5), Tim Laacks (4), Ben Küster (3), Oliver Kupczyk (3), Björn Kolbe (3/1), Nico Nowak (3/2), Thorsten Kratz (3/3), Christian Deckarm (2), Samy Barat (2), Lutz Jakubowski, Benjamin Gülicher

Spielfilm: 0:1, 4:1, 7:2, 9:3, 10:5, 16:12 (HZ), 19:14, 20:21, 21:23, 24:24, 27:28

Kategorie: