Neuigkeiten

1. Damen: Unter Wert verkauft

Am vergangenen Samstag mussten die Südstadtkanonen beim Derby gegen den 1. FC Köln eine herbe aber verdiente Niederlage einstecken. Man trennte sich nach einem aus Sicht der Fortuna völlig verkorksten Spiel mit 31:22 von den Stadt-Rivalinnen und steht nun mit 8:24 Punkten weiterhin auf Platz 11 der 3. Liga West.

Text: Andrea Bonk, Fotos: T. Schmidt

Der Abend hatte so schön begonnen. Mit der Kölner Bimmelbahn vom Busunternehmen Wolters reisten die Fortuninnen gemeinsam mit ihren Fans vom Eifelwall zum „Auswärtsspiel“ in die Europahalle. Trotz der klaren Außenseiter-Rolle der Südstadtkanonen, traten die Damen um Trainer Frontzek mit breiter Brust an – denn, wie jeder weiß, gelten bei einem Derby andere Gesetze.

Dass es eine stimmungsvolle Partie werden würde, war bereits im Vorhinein klar und so füllten sich die Ränge bis zum Anpfiff mit über 400 lautstarken Fans beider Kölner Teams.

 

Anna Kochs trifft gegen ihre Schwester Sophia im FC-Tor.

In Vorbereitung auf das Spiel, hatten die Fortuninnen ein Augenmerk auf die starke Rückraumlinke des FC, Penda Böninghausen, gelegt  und starteten mit einer Manndeckung gegen die Haupttorschützin der Gastgebers, welche sich aber schon wenige Minuten nach dem Anpfiff am Fuß verletzte und nicht mehr zum Einsatz kam. Die vermeintlich aufblitzende Chance konnten die Südstadtkanonen allerdings nicht nutzen. Man startete sehr schlecht ins Spiel und lag bereits nach acht Minuten mit 5:1 hinten. Unkonzentriertheit im Angriff sowie erneut fehlende Körperlichkeit und Aggressivität im Abwehrverhalten machten es den starken Werferinnen des FC Köln leicht, ihren Vorsprung kontinuierlich auszubauen. Insbesondere die körperlich überlegenen Alicia Goblet und Kim Pappert bereiteten den Fortuninnen große Probleme und so ging man mit einem ernüchternden 18:10 in die Pause.

 

Melanie Kossmann kämpfte sich trotz Rückstand durch die Abwehr.

 

Und auch in Halbzeit zwei fanden die Südstadtkanonen nicht mehr wirklich ins Spiel und konnten die Vorgaben ihres Trainers nur selten in die Tat umsetzen. Zwar ging der zweite Durchgang nur noch mit einem Tor Differenz an die Gastgeber, doch war der Leistungsunterschied an diesem Abend leider zu groß und der FC (nun auf Tabellenplatz vier) ging verdient als Sieger vom Platz.

Sicherlich hätten Frontzek und seine Mannschaft das Derby gerne anders gestaltet, doch angesichts der Tabellensituation der Fortuna wird es in den nächsten Wochen vor allem wichtig sein gegen die direkten Konkurrenten aus Bascharage und Gedern/Nidda zu gewinnen und vielleicht noch dem ein oder anderen Gegner überraschend einen Punkt zu stehlen.

Dass die Südstadtkanonen dabei immer auf die Unterstützung ihrer treuen Fans zählen können, hat sich in den letzten Wochen gezeigt.

In diesem Sinne nochmal ein herzliches DANKE an alle Fortuna-Anhänger!

Und wie jede Woche: ¡Viva Fortuna!

Für Fortuna spielten und trafen: Anna Ellereit, Anke Balmert (beide Tor), Anna Kochs (3 Tore), Ines Sistig (3/1), Andrea Bonk (3), Zydre Zimmermann (2/1), Melanie Kossmann (2), Julia Schumacher (2/1), Maria Grimberg (2), Ivonne Fuchs (2), Jasmin Weise (2/1), Steffi Herschbach (1), Mareen Milse, Lina Klinnert

Hier gibt es >>alle Bilder des Spiels>>

Zur >>1. Damen>>

Kategorie: