Neuigkeiten

1. Damen: Totalausfall beim Tabellenzweiten

Südstadtkanonen verlieren mit 33:20 beim TUS Lintfort ihr achtes Spiel in Folge und sind nun Schlusslicht der 3. Liga West.

Text: Andrea Bonk

Auch am letzten Wochenende konnten die Fortuna-Damen ihre Negativserie nicht überwinden. Eine von Beginn an unglaublich hohe Anzahl an technischen Fehlern im Angriff, sowie fehlende Konzentration und Aggressivität in der Abwehr verhinderten die Möglichkeit, die Gastgeber aus Lintfort wenigstens ein wenig zu ärgern. Nach einem 6:1 Rückstand in der 9. Minute, konnten sich die Südstadtkanonen zwar bis Minute 25 nochmal auf 13:10 herankämpfen, doch kleiner wurde der Rückstand im gesamten Spiel nicht mehr. Mit 15:11 ging es in die Halbzeit.

Der zweite Durchgang startete mit einem Tor durch Julia Schumacher zum 15:12, welches die gewünschte Wirkung aber vermissen ließ. Denn in den darauffolgenden acht Minuten gelang es den Gastgebern ihren Vorsprung auf 20:13 auszubauen und Fortuna schach-matt zu setzen. Das Spiel plätscherte dahin und zeigte am Ende das erschreckende Ergebnis von 13 Toren Unterschied.

„Das war eines der Spiele, die man schnell aus dem Gedächtnis streichen sollte. Wir haben es teilweise nicht mal geschafft die einfachsten Dinge abzurufen und uns hier völlig unter Wert verkauft. Das darf uns nicht passieren – vor allem in den nächsten drei Spielen nicht mehr“, so Fortuna Coach Jannusch Frontzek.

Mit Ober-Eschbach, Leverkusen und Dutenhofen stehen den Südstadtkanonen bis Weihnachten noch drei essenziel wichtige Spiele bevor, die wegweisend für den weiteren Verlauf der Saison sein können.

¡Viva Fortuna!

Für Fortuna spielten und trafen: Ellereit & Quidde (beide im Tor), Schumacher (9/1), Sistig (4), Wojtowicz (2), Bonk (2), Denkewitz (2), Ende (1), Stuessel, Klinnert, Herschbach, Vennegerts.

Zur >>1. Damen>>

Kategorie: