Neuigkeiten

1. Damen: Sensation knapp verpasst

Das erste Auswärtsspiel der Saison führte unsere Südstadtkanonen nach Bayern zur HSG Sulzbach/Leidersbach. Nach der Auftaktniederlage gegen den 1. FC Köln wollten die Damen nun auswärts die ersten Punkte einfahren.

Text: Anna Ellereit, Fotos: T. Schmidt

Fortuna begann nervös und die Gastgeberinnen bestraften jeden Fehler sofort. So ging Sulzbach bereits nach zwei Minuten mit 3:0 in Führung. Doch langsam fand Fortuna auch ins Spiel: Die erfahrene Zydre Zimmermann verkürzte durch zwei schöne Treffer zum 4:2. In der Defensive fanden die Damen aus der Kölner Südstadt aber vorerst noch kein Mittel gegen den Tempohandball der HSG Sulzbach und so kamen die „Rhein-Main-Bienen“ immer wieder zu einfachen und schnellen Abschlüssen. Nach zehn Spielminuten zog Trainer Jannusch Frontzek beim Rückstand von 7:3 die erste Time-out Karte und ermahnte sein Team. In der Folge stand vor allem die 6:0 Abwehr um Julia Schumacher im Mittelblock besser, Spielmacherin Lina Klinnert übernahm im Angriff immer mehr das Kommando und verkürzte in der 14. Spielminute selbst zum 8:6.

 

Jasmin Weise war nicht nur vom Punkt erfolgreich.

Defensiv stellte Fortuna bald auf eine offensive 5:1-Deckung mit Neuzugang Melanie Kossmann auf der Spitze um. Tore fielen auf beiden Seiten Schlag auf Schlag. Nach zwanzig Minuten kam Fortuna erstmals durch Julia Schumacher zum Ausgleich: 11:11. Sulzbach konnte sich vor der Pause noch einmal auf drei Tore absetzen, ehe Rechtsaußen Jasmin Weise zum Pausenstand von 15:13 einnetzte.

Die zweite Hälfte wurde ein richtiger Krimi: Fortuna bewies Moral und blieb an den Sulzbacherinnen dran, die mal mit einem, mal mit zwei Toren führten, den Aufsteiger aus Köln aber nie abschütteln konnten. Vor allem mit Jasmin Weise auf Rechtsaußen hatten die Gastgeberinnen erhebliche Probleme. Lina Klinnert erzielte nach schöner Aktion über den Kreis den neuerlichen Ausgleich zum 19:19. Die Stimmung und Spannung in der Halle stieg. Man spürte, dass Sulzbach sich die Angelegenheit einfacher vorgestellt hatte – und nun unruhig wurde.

 

 

Kerstin Jordens am Kreis und Julia Schumacher im Rückraum zeigten eine starke Leistung.

Angefeuert von lautstarken Fortuna-Anhängern, die eine weite Reise auf sich genommen hatten kämpfte Fortuna weiter. In den letzten zehn Minuten der Partie bewies Sulzbach aber den längeren Atem und konnte sich wieder auf 25:22 absetzen (57.). Da Fortuna zudem eine Zeitstrafe kassierte, konnte der Rückstand in den verbleibenden drei Minuten nicht mehr aufgeholt werden. Am Ende betrieb Sulzbach noch etwas Ergebniskosmetik und gewann letztendlich vielleicht etwas zu deutlich mit 29:23.

Für Fortuna spielten und trafen:

Anna Ellereit, Katharina Grimberg, Julia Schumacher (6), Jasmin Weise (5/1), Zydre Zimmermann (5/3), Lina Klinnert (4), Anna Kochs (1), Stefanie Herschbach (1), Kerstin Jordens (1) Ines Sistig, Maria Grimberg, Melanie Kossmann

¡Viva Fortuna!

Zur >>1. Damen>>

Kategorie: