Neuigkeiten

1. Damen: Nach Sieg über Langerwehe überwintern die Fortuna-Damen auf Platz 1

Die 1. Damenmannschaft der Fortuna konnte die Tabellenführung verteidigen. Auswärts beim VfL Langerwehe gewann das Team von Trainer Lüttgens trotz durchschnittlicher Leistung mit einem 25:22 (9:9), zu dem Steffi Herschbach neun Feldtore beisteuerte.

Fortuna steht einem höheren Sieg beim Tabellenletzten selbst im Weg

Text: S. Behrens, Fotos: T. Schmidt

Viel vorgenommen hatten sich die Fortuna-Damen am Samstag gegen das Tabellenschlusslicht VfL Langerwehe. Denn nach dem starken Heimsieg am letzten Wochenende gegen die HSG Siebengebirge/Thomasberg fuhr man als Tabellenführer nach Düren und wollte diese Position über die Winterpause verteidigen.

Dass es alles andere als leicht werden würde, auch diese zwei Punkte mitzunehmen, war im Vorfeld klar. Langerwehe hatte bereits einige starke Gegner an den Rand einer Niederlage gebracht und Gleiches sollte auch der Fortuna wiederfahren.

Das erste Tor der Partie erzielte Svenja Behrens, welches bis zur 9. Minute auch das einzige war, ehe Steffi Herschbach das erste ihrer insgesamt neun Treffer zum 2:2 warf. Die 2:3-Führung in der 11. Minute, ebenfalls durch Steffi Herschbach, sollte für längere Zeit die letzte bleiben, denn in der Folgezeit leisteten sich die Fortuna-Damen eine Vielzahl an technischen Fehlern. Der Gastgeber nutze diese schwache Spielweise aus, warf vier Tore in Folge und konnte somit in der 17. Minute über einen 3-Tore Vorsprung verfügen. Dank der stark haltenden Anna Ellereit, im Zusammenspiel mit Wiebke Janßen, die wie so oft ein kaum zu überwindendes Hindernis darstellte, konnte Langerwehe den Vorsprung nicht ausbauen. Steffi Herschbach, Lena Hambach und Carmen Wolf sorgten bis zur 22. Minute für den 6:6 Ausgleich. Weitere Fehlwürfe und Unkonzentriertheiten ließen die Fortuna auch bis zur Halbzeit nicht in Führung gehen. Trotz einer zwei Minuten-Strafe gegen Janett Stein konnte sich aber auch Langerwehe nicht absetzen und so ging es mit einem 9:9 in die Halbzeit.

Steffi Herschbach ließ sich auch von Langerwehe nicht aufhalten.

Das Trainergespann Lüttgens/ Finkelmann fand deutliche Worte und appellierte an die Kampfbereitschaft und den Siegeswillen der Südstädterinnen.

Zunächst schien es, als hätten diese Worte kein Gehör gefunden, denn in der 34. Minute ging der Gastgeber erneut in Führung (11:9). Aufgerüttelt durch weitere Paraden von Anna Ellereit besonnen sich die Fortuna-Damen und spielten von nun an konzentrierter. Die Folge war eine 11:15 Führung in der 38.Minute. Doch abschütteln ließen sich die VFL-Spielerinnen nicht so einfach und kämpften sich auf 16:17 (43.) heran. Dank weiterer Tore von Steffi Herschbach, die sich ein ums andere Mal durch die Abwehr tankte, zeigte die Anzeigetafel ein erfreuliches 17:22 in der 50.Minute an. Claudia Behrens baute den Vorsprung gar auf eine 8-Tore Führung (53.) aus. Die ebenfalls stark haltende Jana Born stellte die Langerwehe-Spielerinnen immer wieder vor eine unlösbare Aufgabe. Doch aufgeben taten die Gastgeber nicht und erzielten 4 Tore in Folge. Die Aufholjagd kam aus VfL-Sicht jedoch zu spät und die Fortuna-Damen konnten den sechsten Sieg (22:25) in Folge bejubeln.

Wiebke Janßen zeigte erneut eine ganz starke Abwehrleistung.

Trotz des ebenfalls siegreichen Konkurrenten aus Siebengebirge überwintert die Fortuna auf Platz 1 und begibt sich nun in die verdiente Winterpause.

Team und Trainerschaft wünschen allen Handballern und Handballinteressierten schöne Weihnachten und ein paar besinnliche, erholsame und stressfreie Tage, ehe die Saison am 16.01. mit Vollgas und einem Heimspiel gegen den TSV Bonn weitergeht.

Für die Fortuna trafen und spielten: Jana Born, Anna Ellereit – Steffi Herschbach (9), Lena Hambach (7/1), Claudia Behrens (3), Janett Stein (3), Svenja Behrens (1), Hanna Spence (1), Carmen Wolf (1), Lena Hahn, Nicole Hingst, Wiebke Janßen, Anna Kochs, Andrea Volmer.

Zur >>1. Damen>>

Zur

Kategorie: