Neuigkeiten

1. Damen: Mit Derbysieg in die Spur zurückgekehrt

Mit einem 37:25-Erfolg (HZ 17:11) gegen den Dünnwalder TV haben die Fortuna-Damen gezeigt, dass der Sieg aus der Vorwoche keine Eintagsfliege war. Die Fortuninnen konnten sich im Verlauf der letzten Wochen kontinuierlich steigern und verdienten sich im Derby die nächsten zwei Punkte. Trotz noch zahlreicher Fehler scheint das Team von Trainer Jannusch Frontzek in die Spur der eigenen Erwartungen zurückgekehrt.

Leistungskurve geht wieder hoch

Fotos: T. Schmidt

Die Anfangsphase gehörte den Gastgeberinnen aus der Südstadt. Mit Anna Ellereit im Rücken stand die Abwehr kompakt und der Angriff präsentierte sich effektiv. Nach dem 1:0 durch Steffi Herschbach war es insbesondere Claudia Behrens, der man den Siegeswillen anmerkte und die zum 7:1 (7.) bereits zum vierten Mal traf. Das Time-Out auf Dünnwalder Seite schien seine Wirkung ebenfalls zunächst zu verfehlen, denn Lena Hambach und Zydre Zimmermann brachten die Fortuna über 8:2 (9.) zum 11:3 (16.) weiter in Front. Dann allerdings schlichen sich Pass- und Fangfehler ein, die zu unnötigen Ballverlusten führten. Dank einer starken Torhüterin, die in dieser Phase zahlreiche Paraden zeigte, blieben diese Unachtsamkeiten jedoch ungestraft und Ines Sistig traf zum 13:5 (21.). Doch der Dünnwalder TV hatte die Partie trotz des wachsenden Rückstandes noch nicht aufgegeben und begann das Torewerfen, während Fortuna weiterhin mit den eigenen Schwächen im Zusammenspiel haderte. So war der komfortable Vorsprung beim 13:10 (26.) wieder dahingeschmolzen. Steffi Herschbach besann sich daraufhin ihrer Torgefahr und brachte über Tempogegenstöße ihr Team mit dem 15:10 (27.) wieder auf die Erfolgsspur. Male Stüssel und Annika Jesionek taten es ihr gleich und netzten zum 17:11 ein, mit welchem es dann in die Pause ging.

 

Claudia Behrens steuerte 9 Feldtore zum ersten Heimsieg der Saison bei.

Den Beginn der zweiten Halbzeit verlief aus Fortuna-Sicht nicht sehr erfolgreich. Fehlwürfe reihten sich aneinander und die Abstimmung in der Abwehr stimmte nicht mehr. In jedem Angriff gab es für den Dünnwalder TV – teilweise sogar in Unterzahl – ein Durchkommen, sodass beim 20:16 (37.) beim Gast wieder die Hoffnung auf einen Punktgewinn aufkeimen konnte. Die schon am Anfang starke Claudia Behrens schaltete sich nun jedoch wieder ins Spielgeschehen ein und klärte mit drei Treffern zum 23:17 (39.) die Fronten. Ihre Mitspielerinnen taten es ihr nach und Anna Kochs führte mit dem ersten 10-Tore-Vorsprung und ihrem Treffer zum 28:18 (43.) die Vorentscheidung herbei. Lena Hambach, die nicht nur sicher vom 7-m-Punkt aus verwandelte, erhöhte per Gegenstoß auf 32:21 (52.). Ines Sistig und Svenja Behrens spielten über 34:23 (55.) das Spiel zum 37:25-Endstand herunter und besiegelten den ersten Heimsieg der Saison.

 

Mit 10 Toren erfolgreichste Fortuna-Schützin: Lena Hambach.

Mit diesem Sieg rückt Fortuna auf Platz drei der Tabelle vor und hat neues Selbstvertrauen gewonnen. Trainer Jannusch Frontzek war durchaus zufrieden mit der Leistung seiner Damen, auch wenn er besonders im Abwehrspiel noch Schwachstellen entdeckte. Für die Zukunft fordert er durchgängig die Konzentration hochzuhalten, um nicht noch einmal einen sicher geglaubten Vorsprung leichtfertig wieder aufs Spiel zu setzen. Da sich das Team aber im Vergleich zur Vorwoche weiter steigern konnte, blickt er auch hier optimistisch in die Zukunft.

¡Viva Fortuna!

Es trafen und spielten: Anna Ellereit (15 Paraden), Jana Born (2 Paraden) – Lena Hambach (10/4), Claudia Behrens (9), Steffi Herschbach (4), Ines Sistig (3), Svenja Behrens (2), Annika Jesionek (2), Anna Kochs (2), Male Stüssel (2), Zydre Zimmermann (2/1), Janett Stein (1), Nicole Hingst, Carmen Wolf.

Zur >>1. Damen>>

Kategorie: