Neuigkeiten

1. Damen: Klarer Pokalsieg bei SG MTVD Köln

Im Kreispokal ließen die Oberliga-Handballerinnen des S.C. Fortuna Köln im Stadtduell beim Kreisligisten SG MTVD Köln nichts anbrennen und siegten 12:28 (7:12). In einem ingesamt schwachen Spiel konnte der Gegner in den ersten 10 Minuten mithalten, weil sich Fortuna oft selber ein Bein stellte, danach kamen die klassenhöheren Gäste auf Touren und brachten das Spiel ungefährdet aber ohne Glanz nach Hause. "Hauptsache keine Verletzten " war hinterher der am meisten vernommene Kommentar.

Auch ohne die Stammkräfte Claudia Behrens (Bänderverletzung im Training unter der Woche), Hannah Klemme (Krankenhausaufenthalt), Steffi Herschbach und Janett Stein (beide privat verhindert) ging es mit guter Laune ins rechtsrheinische Köln, um unsere 2.Damen etwas zu "rächen", die am letzten Wochenende bei der SG MTVD Köln eine hohe Niederlage einstecken mussten. Das Spiel bot zudem eine gute Gelegenheit aufgrund des spielfreien Wochenendes in der Meisterschaft etwas im Takt zu bleiben sowie Neuzugang Hanna Spence (TV Bergneustadt) Spielpraxis zu verschaffen.

Das Team von Thomas Lüttgens begann in ungewohnter Formation und unnötig nervös. Die Gastgeberinnen bestimmten zunächst das Geschehen der ersten Minuten und lagen beim 4:3 (10.Minute) noch vorne. Dann nahm die Fortuna Fahrt auf, scheiterte aber weiterhin zusehr an sich selbst und zeigte einige technische Fehler und Abschlussschwächen. Zur Halbzeit reichte es somit nur für eine 7:12 Führung.

In der Pause gelang Thomas Lüttgens und Katja Finkelmann der Weckruf, so dass noch eine ordentliche zweite Halbzeit heraussprang, in der die Gäste das Geschehen klar dominierten. Es wurden zwar weiterhin Gelegenheiten für einen höheren Sieg ausgelassen, aber am Ende reichte es zu einem deutlichen 12:28 Sieg.

"Das Wichtigste ist, dass sich keine Spielerin verletzt hat und dass wir Spaß hatten, denn so ein Spiel ist während der zweiwöchigen Meisterschaftspause immer noch besser als eine Trainingseinheit" so Geschäftsführer Tim Klein. Trainer Thomas Lüttgens hatte das Spiel schnell abgehakt: "Wichtig ist, dass sich keiner verletzt hat und alle gespielt haben". Co-Trainerin Katja Finkelmann bescheinigte Neuzugang Hanna Spence nach einem sehr nervösen Beginn eine gute zweite Halbzeit bei ihrem Fortuna-Einstand.

Im Viertelfinale, der nächsten Kreispokalrunde, erwartet die Fortuna im Februar den Sieger zwischen dem Pulheimer SC und Union Rösrath, der am kommenden Donnerstag ermittelt wird. "Vermutlich kommt es damit zur Neuauflage des letztjährigen Halbfinales gegen den Pulheimer SC - eine witzige Konstellation, da wir Pulheim bereits am Sonntag, 30.Januar zum Meisterschaftsspiel in der Südhalle erwarten. Dort steht die Revanche für die äußerst knappe Hinspielniederlage (29:28) auf der Agenda" so Klein.

Derweil sucht der Handball-Geschäftsführer händeringend nach einem geeigenten Spieltermin für das Pokalspiel in der 1.Runde des Westdeutschen Pokals gegen den niederrheinischen Oberligisten Rheydter SV. "Der WHV hat das Spiel für das letzte Januar-Wochenende terminiert, aber da bekomme ich keine Halle - außer dem Heimspieltermin gegen Pulheim, den wir zum einen ungern verlegen wollten, zudem der Gegner an dem Tag auch ein Meisterschaftsspiel anstehen hat" so Klein, der mit den Verantwortlichen des Gegners aus Mönchengladbach - bislang erfolglos - einen früheren Termin im Januar sucht. "Wir haben Rheydt nun drei Termine angeboten und hoffen, dass sie sich zu einem doch noch durchringen können" so Tim Klein weiter.

Für Fortuna spielten und trafen:

Jana Born, Anna Ellereit - Lena Hambach (7), Karina Schiks (5), Nicole Hingst (3), Lena Hahn (3), Anna Kochs (2), Hanna Spence (2), Svenja Behrens (2), Annika Jesionek (2), Wiebke Janßen (1), Carmen Wolf (1)

Kategorie: