Neuigkeiten

1. Damen: Heimerfolg bringt Tabellenführung

Ein echtes Erfolgserlebnis verbuchten die ersten Damen des SC Fortuna Köln am vergangenen Sonntag. Nachdem in der Vorwoche bereits der TV Strombach bezwungen werden konnte, siegten die Damen vor heimischem Publikum nun auch gegen den neuen Tabellenführer HSG Siebengebirge Thomasberg. Mit einem 26:24 (14:9) sicherten sich die Damen um Trainer Lüttgens Platz eins in der Oberliga Mittelrhein.

 

Zum fünften Mal in Folge hält Fortuna die Punkte fest

Text: W. Janßen, Foto: T. Schmidt

„Wir tun genau das, was uns letzte Woche zum Sieg verholfen hat“ begann Trainer Thomas Lüttgens seine Ansprache vor dem Spiel gegen den Tabellenführer. Wie schon im Spiel gegen Strombach forderte er ein diszipliniertes Rückzugsverhalten, absoluten Kampfgeist und Spaß am Spiel. Die Damen waren hochmotiviert, doch trotz des getankten Selbstvertrauens brachte man der HSG, die bis dahin in der Saison nur zwei Punkte abgegeben hatte, eine gehörige Portion Respekt entgegen.

Aber nach dem Anpfiff war keine Spur von Unsicherheit in den Reihen der Gastgeberinnen zu erkennen und mit engagierter Deckungsarbeit zwang man den Gegner zu Fehlwürfen und Ballverlusten. Die ersten 15 Minuten gehörten voll und ganz der Fortuna und die erkämpften Bälle wurden von Svenja Behrens, Nicole Hingst und Lena Hambach sicher im gegnerischen Tor untergebracht, sodass es nach der ersten Viertelstunde 8:2 stand. Anna Kochs verwandelte den Treffer zum 10:3 (20.) und alles sah, nicht zuletzt dank der glänzend aufgelegten Anna Ellereit im Tor, nach der Vorentscheidung zu einem deutlichen Ausgang der Partie aus. Plötzlich riss der grüne Faden jedoch und die Damen leisteten sich fünf Fehlwürfe in Folge, was den Gästen aus Siebengebirge die Möglichkeit gab, zum 11:8 (27.) aufzuschließen. Claudia Behrens fasste sich daraufhin ein Herz und tankte sich mehrere Male im Alleingang durch die gegnerische Abwehr, sodass nach 30 gespielten Minuten die Fünf-Tore-Führung zum 14:9 auf der Anzeigetafel zu sehen war.

Svenja Behrens war mit 3 Toren am Erklimmen der Tabellenspitze beteiligt.

Nach der Halbzeitpause erspielten sich die Fortuninnen erneute Torchancen, die nur Strafwurfwürdig vereitelt werden konnten. Mit einer herausragenden Quote am 7-m-Punkt netzte Karina Schiks einen ihrer insgesamt 7 verwandelten Strafwürfe zum 17:10 (34.) ein. Aber im Abwehrspiel schlichen sich nun Unaufmerksamkeiten ein, die prompt eine Zeitstrafe nach sich zogen und die Fortuna in Unterzahl brachte. Siebengebirge kämpfte sich auf 17:15 (39.) heran und die Partie schien wieder offen. Ein letzter Schub ging angesichts der Gefahr, die sicher geglaubte Führung zu verspielen, durch das und Hanna Spence und Lena Hambach sorgten mit Tempogegenstoßtreffern für die 22:17-Vorentscheidung (46.). Spätestens beim 26:21 (56.) durch Karina Schiks war die Partie entschieden und mit dem nicht mehr zu gefährdenden Sieg ließ man die HSG noch zum Endstand von 26:24 herankommen.

Nach diesem Sieg klettern die Südstädterinnen auf den ersten Platz der Tabelle, was jedoch keine Situation zum Ausruhen darstellt. Gleich drei Verfolger liegen Punktemäßig gleichauf und es wird nur mit einer Fortsetzung der in den letzten Spielen gezeigten Leistungen möglich sein, sich weiterhin im Spitzenfeld zu behaupten. Nichts anderes haben die Fortuna-Damen jedoch vor und die Mannschaft freut sich auf die letzte Begegnung in diesem Jahr gegen den VfL Langerwehe am kommenden Samstag.

Für die Fortuna trafen und spielten: Anna Ellereit (20/3 Paraden), Jana Born (0, für einen 7m) - Karina Schiks (10/7), Claudia Behrens (5), Lena Hambach (4), Svenja Behrens (3), Nicole Hingst (2), Anna Kochs (1), Hanna Spence (1), Steffi Herschbach, Wiebke Janßen, Carmen Wolf, Lena Hahn (n.e.), Annika Jesionek (n.e.).

¡Viva Fortuna!

Zur >>1. Damen>>

Zur

Kategorie: