Neuigkeiten

1. Damen: Fortuna rettet Punkt

Am vergangenen Sonntag reichte es für die Südstadtkanonen gegen Aufsteiger TSG Eddersheim nur für einen Zähler. Nach einer missratenen ersten Halbzeit (10:16) und fortwährendem Rückstand, gelang den Kölnern mit einer spannenden Aufholjagd in Durchgang zwei in letzter Minute noch der Ausgleich (24:24).

Text: Andrea Bonk, Foto: T. Schmidt

Sowohl die Fortuna, als auch Eddersheim hatten ihr erstes Saisonspiel am vorigen Wochenende gewinnen können und wollten nun im Hinblick auf den Klassenerhalt nachlegen. Dies gelang zu Beginn der Partie aber nur den Gästen aus Eddersheim. Fortuna, die mit einer offensiven 5:1 Abwehr den Spielfluss der Hessen unterbinden wollte, schaffte es aufgrund fehlender Konsequenz im eins-gegen-eins nicht, die Lücken zu schließen. Und so konnte die TSG bis Minute 16 sogar mit 4:12 davonziehen. Sichtlich verunsichert und geschockt vom Spielverlauf, konnten die Fortuninnen selbst durch das Team Time-out von Trainer Frontzek nicht wirklich wachgerüttelt werden. Mit einem sechs Tore-Rückstand ging es in die Halbzeit.

Zurück aus der Kabine, zeigten die Südstadtkanonen nun ein anderes Gesicht. Die Defensive stand besser und brachte Selbstvertrauen für den Angriff, so dass die Gastgeberinnen in Minute 42 durch Zydre Zimmermann auf 18:20 verkürzen konnten. Sofort zog Gäste-Trainer Tobias Fischer die grüne Karte. Was dann geschah, könnte man als „torarme“ Phase bezeichnen. Innerhalb der nächsten 12 Minuten gelang Fortuna nur ein einziger Treffer, den Gästen leider drei. Angesichts ausgehender Zeit, legte dann auch Fortuna-Trainer Frontzek in Minute 55 die grüne Karte auf den Tisch. Und die zeigte Wirkung. Ein Doppelschlag von Julia Schumacher brachte die Fortuninnen innerhalb einer Minute auf zwei Tore heran und Lina Klinnert verkürzte sogar zum Anschlusstreffer. Zudem hielt Anna Ellereit ihrer Mannschaft mit einigen starken Parade den Rücken frei. Zwei Minuten vor Schluss konnten die Gäste aus Eddersheim noch einmal auf 22:24 erhöhen, doch dann siegte der Wille der Südstadtkanonen. Andrea Bonk verkürzte nur 11 Sekunden später auf 23:24 und setzte 25 Sekunden vor Spielende den rettenden Ausgleichstreffer.

 

Anna Ellereit war in der entscheidenen Phase ein starker Rückhalt.

„Dass man prinzipiell mit einer solchen Leistung, insbesondere in Halbzeit eins, nicht zufrieden sein kann, ist klar. Dennoch hat die Mannschaft Kampfgeist bewiesen und einen doch recht hohen Rückstand aufgeholt. Hier sehe ich eine positive Entwicklung zur letzten Saison, in der oft wir den undankbaren Part einnehmen mussten, den die Gäste heute bekamen“, so Teamchef Jannusch Frontzek.

¡Viva Fortuna!

Für Fortuna spielten und trafen: Julie Bärthel, Anna Ellereit, Charlotta Quidde (alle Tor),

Andrea Bonk (9 Tore), Julia Schumacher (8/1), Zydre Zimmermann (3/1), Stephanie Wojtowicz (2), Lina Klinnert (1), Melanie Kossmann (1), Anna Denkewitz, Male Stüssel, Maria Grimberg, Jana Vennegerts, Ivonne Fuchs.

Zur >>1. Damen>>

Hier gibt es >>Bilder der Partie>>

Kategorie: