Neuigkeiten

1. Damen: Fortuna-Damen überzeugen beim ersten Heimspiel der Saison

Nach intensiver erster Halbzeit, in der sich beide Mannschaften kämpferisch ein Duell auf Augenhöhe lieferten, steigerte sich Fortuna im zweiten Durchgang und ließ den Gästen aus Königsdorf keine Chance. Die Zuschauer in der Südhalle sahen ein gutes Handballspiel und eine tolle Mannschaftsleistung der Fortuna-Damen, die sich für ihren Einsatz mit einem 32:19 (15:12) -Sieg belohnten.

Zwölf  Siebenmetertreffer allein in der ersten Halbzeit – Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Text: Anna Ellereit, Fotos: T. Schmidt

Beide Mannschaften waren am ersten Spieltag erfolgreich mit deutlichen Siegen in die Saison gestartet. Königsdorf betrat die Südhalle mit spürbarem Ehrgeiz und Selbstvertrauen. Die Gäste erwischten den besseren Start und nutzten Fehler in der zu Beginn noch schlecht formierten Fortuna-Abwehr aus. Steffi Utzen verwandelte in der 5. Minute bereits den dritten Siebenmeter-Strafwurf zur 1:3 Führung für Königsdorf. Doch Fortuna fand schnell die richtige Antwort. Nach zehn Minuten gingen die Südstädterinnen erstmals nun ihrerseits durch einen Siebenmeter, verwandelt von Jasmin Weise, mit 4:3 in Führung. Strafwürfe sollten leider das Thema der ersten Halbzeit bleiben. Obwohl es kein hartes oder ruppiges Spiel war, zeigte das Schiedsrichtergespann im Zweifel immer auf den Punkt – fairerweise auf beiden Seiten. Zwölf Strafwürfe in den ersten 30 Minuten waren die Folge: Bemerkenswert, dass bis auf einen Pfostentreffer, alle diese Würfe im Tor versenkt wurden. Folgerichtig waren beim Schlusspfiff Jasmin Weise für Fortuna und Steffi Utzen für Königsdorf die besten Torschützinnen. Kein Wunder also, dass sich beide Mannschaften schwer taten, Spielfluss zu entwickeln. Nach 15 Minuten und dem Teamtimeout der Fortuninnen arbeiteten die Hausherrinnen sich kontinuierlich über 8:5, 11:8 und 15:10 (23.) durch Steffi Herschbach eine Führung heraus. In Überzahl konnte Königsdorf in den letzten Minuten nochmal auf 15:12 verkürzen – so ging es in die Pause.

 

Jasmin Weise bei einem ihrer 8 Treffer vom 7m-Punkt.

Nach Wiederanpfiff nahm Fortuna konsequent die Rückraumlinke der Gäste in Manndeckung. In dieser Formation stand die ganze Abwehr deutlich stabiler und Königsdorf fand kaum Mittel, um nochmal gefährlich zu werden. Nach der Pause hütete zudem Anke Balmert das Fortunator und ließ die Angreifer der Gäste verzweifeln. Obwohl Fortuna in dieser Phase mehrere leichte Ballverluste hatte, wurde der Vorsprung konsequent ausgebaut durch Lina Klinnert zum 19:12 sowie die wieder sehr engagiert spielende Lena Nagel zum 21:12 in der 40. Minute. Königsdorf versuchte, die Reißleine zu ziehen und kam nach dem Teamtimeout in der 42. Minute endlich zum ersten Treffer im zweiten Durchgang. Fortuna nahm aber nie den Fuß vom Gas, Anke Balmert hielt, was zu halten war und Annika Jesionek verdiente sich das Fleißkärtchen durch couragierte Deckungsarbeit.

 

Annika Jesionek wie immer kampfstark.

Die Gäste wurden nun geradezu überrannt: Maria Grimberg trug sich mit ihrem Treffer zum 27:15 (52.) auch noch in die Torschützenliste ein und entschied damit das Schwesternduell (gegen Katharina Grimberg im Tor der Königsdorferinnen) für sich. Die super aufgelegte Anna Kochs auf Rechtsaußen legte noch schnell eine drei Tore Serie hin und erhöhte auf 31:16 (57.). Der letzte Treffer des Spiels war dann, quasi um den Kreis zu schließen, wieder ein Siebenmetertor für Königsdorf zum 32:19 Endstand.

 

Anna Kochs bei einem ihrer schönen TG-Tore.

 

Fortuna gewinnt souverän – Königsdorf erkämpft sich durch eine gute erste Halbzeit Respekt und wird noch für so manche Überraschung sorgen können.

Die erste Damen freut sich auf das nächste Stadtderby: Am Samstag, den 29.9., tritt der S.C. Fortuna beim Lokalrivalen vom 1.FC Köln II an.

Die Mannschaft bedankt sich für die Unterstützung von der Tribüne!

¡Viva Fortuna!

Für Fortuna spielten und trafen:

Anna Ellereit (7 Paraden), Anke Balmert (15 Paraden), Jasmin Weise (8/8), Zydre Zimmermann (5), Lena Nagel (5), Anna Kochs (4), Steffi Herschbach (3), Lina Klinnert (3), Ines Sistig (1), Maria Grimberg (1), Annika Jesionek (1), Svenja Behrens (1), Janett Stein, Mareen Milse.

Mehr >>Bilder der Partie>>

Zur >>1. Damen>>

Kategorie: