Neuigkeiten

1. Damen: Fehlende Cleverness kostet Fortuna zwei Punkte

Durch zu viele individuelle Fehler und nicht genutzte Chancen mussten die Südstadtkanonen am letzten Samstag gegen Dutendofen/Münchholzhausen vor heimischer Kulisse erneut zwei Punkte hergeben. Nach einem torarmen 11:11 zur Halbzeit, verloren die Fortuninnen am Ende mit 20:22 gegen den 8.-platzierten der 3. Liga West.

Text: Andrea Bonk, Fotos: T. Schmidt

Diese Punkte hätten auf dem Konto der Fortuna landen können – wenn nicht sogar müssen. Denn besser waren die Gäste aus dem Kreis Gießen nicht, nur leider etwas abgeklärter.

Das Spiel begann sehr torlos und direkt mit einigen unnötigen Fehlern auf Seiten der Fortuna, so dass der erste Treffer der Partie erst in Minute 5 fiel und den Gästen vorbehalten blieb.

 

Andrea Bonk konnte die Niederlage nicht verhindern.

Auf das erste heimische Tor mussten die rund 60 Fans der Südstadtkanonen lange zwölf Minuten warten. Als es nach 16 Minuten immer noch 2:5 stand, zog Trainer Frontzek die Grüne Karte und seine Ansprache schien zu fruchten. Das langwierige Spiel der Gäste wurde öfter und aggressiver Unterbrochen und auch im Angriff konnte wieder erfolgreich der Abschluss gesucht werden. So kämpften sich die Südstadtkanonen Stück für Stück ins Spiel und gingen in Minute 27 sogar das erste Mal in Führung. Mit 11:11 ging es wenig später in die Kabine.

 

In der Abwehr wurde hart gekämpft.

Was dann, wie so häufig in den letzten Wochen, geschah, war eine verschlafene Anfangsphase der zweiten Halbzeit, die im Endeffekt die zwei Punkte kostete. Als Maria Grimberg in der 40. Minute zum ersten Treffer für die Fortuna einnetzte, waren die Gegner aus Dutenhofen bereits mit 4 Toren in Führung. Beim 13:18 legte Frontzek erneut die Karte zum Team-Timeout und wieder ging ein Ruck durch die Mannschaft. Das Fortunateam arbeiteten sich erneut heran, so dass in Minute 57 sogar der Anschlusstreffer zum 19:20 gelang. Was darauf folgte war schlicht und einfach ungenügend. Durch zwei Fehlwürfe gepaart mit zwei Fehlpässen und einem Stürmerfoul innerhalb von drei Minuten brach sich das Team von Jannusch Frontzek selbst das Genick und ging aufgrund fehlender Cleverness als Verlierer vom Platz.

 

Steffi Herschbach gibt alles.

Trotzdem heißt es Kopf hoch und weiter arbeiten, denn die Saison ist noch lang und es warten noch einige Punkte die geholt werden können und auch müssen.

In diesem Sinne,

¡Viva Fortuna!

Für Fortuna spielten und trafen: Anna Ellereit, Anke Balmert (beide Tor), Anna Kochs,  Zydre Zimmermann (5/1), Melanie Kossmann, Mareen Milse, Lina Klinnert (1), Julia Schumacher (4/2), Stefanie Herschbach (1), Maria Grimberg (2), Ines Sistig, Yvonne Fuchs, Andrea Bonk (7), Jasmin Weise

Hier gibt es >>alle Bilder des Spiels>>

Zur >>1. Damen>>

Kategorie: