Neuigkeiten

1. Damen: Es ist der Wurm drin

Leider konnte auch dieses Wochenende der Kampf und der Einsatz unserer Mannschaft nicht belohnt werden. Wieder sind mit dem 21:24 gegen den BVB II zwei wichtige Punkte verloren gegangen.

Text: Jasmin Weise, Fotos: T. Schmidt

Es war einer der Höhepunkte in der letzten Saison: der Sieg gegen die Dortmunder in heimischer Halle. Leider konnte dieser nicht wiederholt werden und Fortuna rutscht weiter, mit nur drei Punkten aus sieben Spielen, auf den vorletzten Tabellenplatz.

Bei der Mannschaft machte sich Enttäuschung und Fassungslosigkeit breit, als die Schiedsrichter das Spiel nach 60 Minuten abpfiffen. Fortuna rannte die gesamte Spielzeit einem knappen Rückstand hinterher, schaffte es aber leider nie auszugleichen oder gar in Führung zu gehen.

“Natürlich war da mehr drin!“, schoss es nach dem Spiel aus der verärgerten Mareen Milse, die nach einem ausgeheilten Ellenbruch am rechten Arm endlich wieder eingreifen konnte. Die Stimmung in der Südhalle war grandios und verhieß auf ein tolles Spiel. Neben den Anhängern unserer Fortuna, die unsere Damen wie gewohnt auch bei Rückstand lautstark nach vorne trommelten, schrien und klatschten, reiste auch die Borussia mit engagierten Fans an, welche über das gesamte Spiel hinweg ihre Mannschaft mit durchgehendem Gesang unterstützten.

 

Wie im Fußballstadion: Die Dortmunder Fans zeigten zu Beginn des Spiels eine spezielle Choreografie.

Der BVB ging von der ersten Minute an in Führung, und gab diese bis zum Spielende nicht mehr her. Bis zum Halbzeitstand von 9:11 blieben unsere Südstadtkanonen immer knapp in Rückstand, verloren aber nie den Anschluss und kämpften sich immer wieder heran. Zu Beginn der zweiten Hälfte häuften sich die Fehler, weshalb Dortmund auch mal deutlicher davonziehen konnte (11:15; 37. Minute). Doch Fortuna kämpfte weiter und schaffte es wieder heranzukommen. Nach einem Team-Timeout in der 50. Minute, welches nochmal alle Kräfte mobilisieren sollte, klappte es wiederum nicht mit dem ersehnten Ausgleich. Ganz im Gegenteil. Nach einigen ärgerlichen Zeitstrafen gegen unsere Damen spielte die Borussia den Vorsprung geduldig herunter und vergrößerte den Vorsprung sogar auf drei Tore, als Fortuna mit einer sehr offenen Deckung Alles riskierte.

 

Auch tolle Einzelaktionen von Zydre Zimmermann halfen nicht, um das Ergebnis zugunsten der Fortuna Damen zu drehen.

Zusammengefasst lässt sich schließen, dass sich an diesem Sonntag beide Mannschaften gut verkauft haben. Doch aufgrund der viel zu häufigen technischen Fehler auf Seiten der Fortuna und dem zusätzlichen Pech in den entscheidenden Situationen, reichte diese Leistung nicht, um die ersehnten Punkte einzufahren.

Der Druck auf unsere Damen wächst weiter und in den nächsten Spielen muss der Wurm gefunden und der Knoten gelöst werden. Dringend notwendige Punkte müssen her, um die Abstiegsränge wieder verlassen zu können.

¡Viva Fortuna!

Es spielten für unsere Fortuna:

Ellereit, Quidde, Denkewitz, Zimmermann (4), Wojtowicz (1), Milse, Klinnert (4), Stüssel, Schumacher (6/2), Grimberg, Vennegerts, Kossmann, Bonk (6), Weise.

Zur >>1. Damen>>

Hier gibt es wieder >>Bilder zum Spiel>>

Kategorie: