Neuigkeiten

1. Damen: Endlich wieder gepunktet!

Unsere Südstadtkanonen fahren nach guter Mannschaftsleistung die ersten zwei Punkte in der Rückrunde ein. Durch eine berauschende Anfangsphase beim Auswärtsspiel in Bassenheim, setzen sich die Damen aus Köln früh ab und gewinnen hoch verdient gegen den Tabellenletzten.

Text: Anna Ellereit, Fotos: Thomas Schmidt

 

Bevor das Spiel eigentlich begonnen hatte, gab es schon den ersten Aufreger. Beim Mannschaftsgruß vor Anpfiff, der üblicherweise immer von Teamcaptain Zydre Zimmermann ausgeführt wird, fehlte diese. Fragende Gesichter, suchende Blicke, aber keine Zydre in Sicht. Tatsächlich hatte die eigene Mannschaft sie bei Verlassen der Kabine versehentlich eingeschlossen. Zimmermann wurde kurzerhand durch Fortuna Betreuerin Dani Stein befreit und sprintete aufs Spielfeld - denn natürlich gehörte sie auf Linksaußen zur Startaufstellung - und das zum Glück. Sie war es nämlich, die nach schönem Spielzug zum 0:1 einnetzte. Fortuna stand in der Abwehr kompakt und eroberte immer wieder den Ball. Durch schnell vorgetragene Gegenzüge und dynamische Auslösehandlungen setzte Fortuna sich in den ersten zehn Minuten auf 0:6 durch Mary Grimberg ab. Erst jetzt kam Bassenheim langsam in die Partie. Die Gastgeberinnen waren zu Beginn sichtlich beeindruckt vom Tempo der Kölnerinnen und strahlten aus dem aufgebauten Angriff kaum Torgefahr aus.

 

Jannusch Frontzek war mit der Leistung sehr zufrieden.

 

Nach eigener Auszeit konnten die Bassenheimerinnen das Spiel aber nun ausgeglichener gestalten. Mary Grimberg, die insgesamt mit sieben Toren eine klasse Leistung am Kreis zeigte, erhöhte auf 4:10 nach zwanzig Minuten. Kurz vor Halbzeitpfiff schlichen sich bei unseren Damen aus der Südstadt aber kleiner Fehler ein, sodass Bassenheim noch einmal mit 8:11 (27.) herankam. Fortuna gelang aber nochmal ein Satz auf 9:14, unter anderem durch einen schönen Treffer der Rechtsaußen Jasmin Weise.

 

Mary Grimberg war am Kreis nicht zu halten.

Der zweite Durchgang war geprägt von zahlreichen Spielunterbrechungen und einer aggressiven Grundstimmung vom Bassenheimer Publikum, das sich lautstark über jeden Schiedsrichterpfiff und jede gegnerische Aktion beschwerte. Eine unangenehme Atmosphäre,  in der das Team von Jannusch Frontzek aber die Ruhe behielt und sich auch von der offensiven Deckung der Gegner nicht verunsichern ließ. Melanie Kossmann übernahm die Regie auf der Mitte und Andrea Bonk erzielte das 11:17, Ines Sistig traf zum 16:22. Mal wieder beste Werferin mit insgesamt zehn Treffern war Julia Schumacher, die aus dem linken Rückraum das 17:25 warf. Der Schlusstreffer des Spiels gehörte dem Team aus Bassenheim, das sich letztendlich verdient und deutlich der Fortuna aus Köln mit 21:29 geschlagen geben musste. Trainer Frontzek war zufrieden: "Nach dem letzten Spiel mussten wir Wiedergutmachung betreiben. Heute konnten wir zudem etwas für das Torverhältnis tun. Die Mannschaft hat sich von der aggressiven Stimmung in dieser Halle nicht aus dem Takt bringen lassen und gezeigt, dass wir das bessere Team sind."

 

Die Südstadtkanonen freuen sich über zwei Punkte.

Die Südstadtkanonen halten sich mit nun 8:22 Punkten weiter auf Rang elf in der Tabelle auf einem Nicht-Abstiegsplatz.

¡Viva Fortuna!

Für Fortuna spielten und trafen:

Anna Ellereit, Anke Balmert (beide Tor), Julia Schumacher (10/3 Tore), Mary Grimberg (7), Zydre Zimmermann (5/1), Andrea Bonk (3), Lina Klinnert (1), Anna Kochs (1), Ines Sistig (1), Jasmin Weise (1), Melanie Kossmann, Stefanie Herschbach, Ivonne Fuchs, Mareen Milse

Zur >>1. Damen>>

Kategorie: