Neuigkeiten

1. Damen: Bundesligareserve zu Gast

Der TSV Bayer Leverkusen II ist nach Strombach und Ollheim gleich der nächste Knüppelgegner für die Kölner Handballfrauen. Die junge Mannschaft, die sogar noch parallel als A-Jugend auftritt, ist für ihr temporeiches Spiel und ihren äußerst effektiven Angriff berüchtigt. Also sind am Samstag Kondition und Abwehrarbeit gefragt, um die Punkte in der Südhalle zu halten. Am 03. Dezember um 17:00 Uhr dürfen die Zuschauer sich auf einen offenen Schlagabtausch in der Halle Süd freuen.

Schnelligkeit und Routine sind gefragt

Foto: T. Schmidt

Die Fortuna-Damen erwarten am zweiten Adventswochenende die Zweitvertretung des TSV Bayer Leverkusen. Das „Future Team“ besteht aus der kompletten A-Jugend-Mannschaft und schafft es dem in der Liga vorauseilenden Ruf einer Tempomannschaft gerecht zu werden. Zusätzlich zur beachtenswerten Kondition hat sich die Mannschaft von Bayer-Trainerin Maike Balthazar im Vergleich zur letzten Saison aber auch auf spielerischer Ebene weiterentwickelt und die Fortuna muss routiniert zu Werke gehen, um die Punkte in eigener Halle zu halten.

 

Zydre Zimmermann bringt die Stärken mit, auf die es ankommen wird: Schnelligkeit und Erfahrung.

Nur mit einer konzentrierten Abwehrleistung, bei der die Fortuninnen im Verbund zusammenarbeiten und ein engagiertes Rückzugsverhalten an den Tag legen, können einfache gegnerische Tore verhindert werden. Fortuna-Trainer Jannusch Frontzek fordert von jeder einzelnen Spielerin aber nicht nur 100-prozentigen kämpferischen Einsatz, sondern auch cleveres Zusammenspiel. In dieser Partie gelten die Kölnerinnen als die „Alten“ und für einen Sieg müssen die Gastgeberinnen auch tatsächlich alles an Erfahrung ausspielen, um nicht von den Damen aus Leverkusen überrannt zu werden. Die Ergebnisse aus dem Vorjahr versprechen ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem sich beide Teams bis zum Ende aufreiben müssen, um als Sieger vom Feld zu gehen.

¡Viva Fortuna!

Zur >>1. Damen>>

Kategorie: