Neuigkeiten

1. Damen: Big Points in Luxemburg

Am letzten Sonntag wurde noch gejubelt. Doch seit Dienstag ist bei den Handballdamen der Fortuna Köln doppelte Konzentration und harter Einsatz in Vorbereitung auf das nächste Kellerduell gefordert. Zwar konnte man sich durch einen Sieg gegen Gedern/Nidda weitestgehend vor einem direkten Abstiegsplatz retten, die Möglichkeit auf einen Relegationsplatz abzurutschen ist aber immer noch gegeben. Deshalb zählt am kommenden Samstag nur ein Sieg, wenn es zum Verfolger Bascharage nach Luxemburg geht.

Text: Andrea Bonk, Fotos: T. Schmidt

Die erste Begegnung konnten die Fortuninnen im November letzten Jahres in eigener Halle 32:28 für sich entscheiden. Doch seitdem hat sich auf beiden Seiten einiges getan, so dass dem Hinspiel wenig Bedeutung zuzuschreiben ist. Den Südstadtkanonen wird eine Mannschaft gegenüberstehen, die um einiges erfahrener sowie individuell stark besetzt ist und auch schon einige Punkte bei höher platzierten Mannschaften der 3. Liga West geholt hat. Zudem haben die Gastgeber den Heimvorteil und somit das heimische Publikum im Rücken.

 

Spielmacherin Lina Klinnert instruiert ihre Mitspielerinnen.

Dennoch sind die Damen der Fortuna nicht eingeschüchtert und gehen voller Motivation in DIE Partie der Rückrunde. „Solche Begegnungen werden über Kampf und Willen entschieden“, weiß Trainer Jannusch Frontzek. „Wenn wir konzentriert auftreten, geduldig sind und Jeder auf und neben dem Feld vollen Einsatz zeigt, stehen die Chancen nicht schlecht.“

 

Wollen am Wochenende wieder jubeln: Mareen Milse und Steffi Herschbach.

Um 13:45 startet der Bus am Samstag, 22.03.14, vom Eifelwall in Richtung des kleinen Nachbarlandes, wo um 18:30 Uhr der Anpfiff erfolgt. Wer sich dem Fortuna-Team als unterstützende Kraft anschließen möchte, ist herzlich willkommen!!!

In diesem Sinne,

¡Viva Fortuna!

 

Zur >>1. Damen>>

Kategorie: