Neuigkeiten

1. Damen: Fortuna bleibt zu Hause ungeschlagen

Vor schöner Kulisse fand am Sonntag die Oberliga-Begegnung zwischen den Damenmannschaften des S.C. Fortuna Köln und vom TSV Bayer Leverkusen in der Südhalle statt. Der Tabellenzweite empfing den Dritten zum letzten Fortuna Heimspiel dieser Saison. Den Zuschauern bot sich eine packende, handballerisch hochwertige Begegnung, die letztendlich 22:22 (9:9) unentschieden ausging.

Text: Anna Ellereit, Fotos: T. Schmidt

Fortuna startete besser in die Partie und ging durch jeweils zwei Treffer von Mary Grimberg, die am Kreis begann, sowie Linksaußen Zydre Zimmermann, die wieder einmal beste Werferin des Tages war, mit 4:1 in Führung. Lena Nagel erhöhte auf 7:4 per Siebenmeterstrafwurf. Das Spiel zweier angriffstarker, schneller Teams war an jenem Tag allerdings von den starken Abwehrreihen dominiert. Man schenkte sich nichts – vor allem Leverkusen erzielte viele Treffer per Strafwurf, die Gäste verwandelten sieben von sieben Würfen und kamen wegen dieser starken Quote immer wieder in die Begegnung zurück.  Nach 24 Spielminuten glich Leverkusen zum 7:7, diesmal per Tempogegenstoß, aus – nach leichtfertigem Abspielfehler der Fortuninnen. Zydre Zimmermann erzielte für die Südstadtkanonen den 9:9 Halbzeittreffer.

 

Netti Stein rückte extra aus Berlin an, um ihrem Team zu helfen.

 

Ähnlich wie die erste, begann auch die zweite Halbzeit: Fortuna nahm das Heft in die Hand und spielte etwas besser. So konnten sich die Kölnerinnen wieder auf 14:11 durch einen Treffer von Netti Stein (41.) absetzen. Doch Leverkusen hatte stets eine gute Antwort parat, ließ sich nie abschütteln und verkürzte zum 15:14. Nachdem Lena Nagel elf Minuten vor Schluss wieder eine drei-Tore-Führung für Fortuna zum 19:16 herausspielen konnte,  keimte Hoffnung auf, auch im letzten von elf Heimspielen in der Südhalle als Sieger vom Platz gehen zu können. Doch Leverkusen konnte das Tempo nochmals anziehen und traf dreimal in Folge zum 19:19- Ausgleich.

 

Lena Nagel mit ihrem letzten Heimspiel für Fortuna!

 

Die letzten fünf Minuten der Partie brachen an und die Spannung in der Halle war greifbar. Fortuna legte immer wieder vor, doch Leverkusen kämpfte sich stets durch die Abwehr der Gastgeberinnen und holte Siebenmeter heraus, die dann sicher verwandelt wurden. So auch zwanzig Sekunden vor Schluss zum 22:22. Fortuna kam nun noch einmal in den Angriff und wechselte sogar die siebte Feldspielerin ein. Lena Nagel nahm sich den letzten Wurf und scheiterte am Block. Die Uhr zeigte noch zwei Sekunden an und so griff die Leverkusener Hüterin nach dem Ball und schleuderte ihn Richtung Fortunator. Im Flug, einen Atemzug bevor der Ball die Torlinie überqueren konnte, lief die Uhr runter und der Schiedsrichter pfiff ab.

Fassungslos wechselten Spielerinnen, Zuschauer, Trainer und Schiris Blicke – so etwas erlebt man auch nicht alle Tage. Keines der Teams wusste so recht, ob man sich nun über das Ergebnis freuen sollte, oder nicht. Eine tolle Oberliga-Begegnung war es allemal.

¡Viva Fortuna!

Für Fortuna spielten und trafen:

Zydre Zimmermann (8/1), Lena Nagel (6/1), Janett Stein (3), Mary Grimberg (2), Lina Klinnert (1), Anna Kochs (1), Steffi Herschbach (1), Mareen Milse, Helena Nünning, Ines Sistig, Hannah Klemme, Hanna Kingdon, Anna Ellereit (14 Paraden), Anke Balmert

Zur >>1. Damen>> 

Kategorie: