25.11.2014

1. Damen: Totalausfall beim Tabellenzweiten

von Wiebke Janßen

Südstadtkanonen verlieren mit 33:20 beim TUS Lintfort ihr achtes Spiel in Folge und sind nun Schlusslicht der 3. Liga West. >> Kompletten Beitrag lesen

23.11.2014

Spannder Flutlichtabend in FVM-Pokal

von Achim Stuhr

SF Ippendorf – Fortuna Köln 2:5 (0:1) n.V.

DSC02006Das war ein richtig spannender Pokalabend unter Flutlicht, bei dem der Underdog den Favoritinnen aus der Regionalliga West alles abverlangte. Die Ippendorferinnen gingen Zurecht mit großen Selbstvertrauen in das Spiel, schließlich sind sie in der Verbandsliga ungeschlagen mit 52:9 Toren aus 10 Spielen Tabellenzweite, Aufstiegskandidatinnen und sowohl offensiv und defensiv stark.
Zur Einordnung: Die Fortuna hatte beim Aufstieg in der letzten Saison am Ende ungeschlagen ein Torverhältnis von 67:11! Die Fortuna ist sechste in der klassenhöheren Regionalliga West und von Verletzungssorgen geplagt. Das Wort “Alle”  ist  für Trainer Thomas Imbach ein Fremdwort, wenn er an seinen Kader denkt.
Die Spielanteile waren in der ersten Hälfte deutlich verteilt. Die Fortuna hatte sowas wie Platzhoheit, aber es war schnell deutlich, dass die Bonnerinnen mitspielen konnten. Das 1:0 für die Südstädterinnen war ein kurioses Tor.
>> Kompletten Beitrag lesen
22.11.2014

3 Tore und 3 Punkte gegen Dauerregen

von Achim Stuhr

SC Fortuna Köln II : SV Morsbach 3:0 (2:0)

fort2_morsbach_020_3_0_torjubelMit 20 minütiger Verspätung starteten die Damen am Sonntag in das dauerregenbegleitete Spiel der Landesligisten. In der Nacht zuvor hatten Unbekannte ein Loch von einem Meter Durchmesser ins Tornetz geschnitten und die Pfosten mit Aufklebern dekoriert.
Der Schiedsrichter ließ das Netz von Fortunamitarbeitern notdürftig flicken, bevor er die Partie frei gab.
Für die Südstädterinnen hieß es danach: angreifen und diesmal die Torchancen nutzen! Drei Punkte waren unbedingt nötig, um den Anschluss ans Mittelfeld zu halten. Wie erwartet, und auch von Trainer Markus Schwarz gefordert, spielte sich das Geschehen in der Hälfte der Morsbacherinnen ab, sodass sich schnell mehrere Tormöglichkeiten ergaben. >> Kompletten Beitrag lesen

21.11.2014

Fortuna-Spielplan für das Wochenende

von Stefan Kurth

A-Junioren Mittelrheinliga:
Samstag, 22.11.2014 um 20:00 Uhr
SC Fortuna Köln U19 – Hertha Walheim U19

Spitzenspiel, Teil 1: Unter Flutlicht trifft unsere U19 als Tabellenführer im heimischen Jean-Löring-Sportpark auf den Tabellenvierten Hertha Walheim.
>> Kompletten Beitrag lesen

21.11.2014

1. Damen: Südstadtkanonen vor schwieriger Aufgabe

von Wiebke Janßen

Am morgen Samstag um 18 Uhr treten die Südstadtkanonen in fremder Halle beim beim Tabellenzweiten Tus Lintfort an – als klarer Außenseiter. >> Kompletten Beitrag lesen

19.11.2014

1.Herren: Trainer Bernd Schellenbach geht

von Tim Klein

Nach gut 1,5 Jahren haben sich der S.C. Fortuna Köln und Herren-Trainer Bernd Schellenbach einvernehmlich auf eine Beendigung der Zusammenarbeit geeinigt. Die gemeinsamen sportlichen Erwartungen von Verein, Team und Trainer wurden zuletzt offensichtlich nicht mehr erfüllt. Gemeinsam kam man nun gestern Abend zum Ergebnis, dass insbesondere die möglicherweise zu großen Erwartungen in Verbindung mit der teils eingeschränkten Personalsituation der letzten Wochen die sportliche Leistung des Teams gehemmt haben und zog gemeinsam daraus die logische Konsequenz. >> Kompletten Beitrag lesen

19.11.2014

2. Herren: In Bergneustadt ohne echte Chance; Zu Hause schlägt man sich selbst

von Lars Kitzmann

Text: Stephan Dickopf

In der Vorwoche reisten die Kölner zum Ligaprimus nach Bergneustadt. Bei dieser Auswärtsfahrt hat niemand ernsthaft damit gerechnet die Punkte stehlen zu können. Jedoch gelang es leider auch nur 15 Minuten lang Bergneustadt zu fordern. Danach wurden einfache Fehler der Indianer gnadenlos über die erste und zweite Welle bestraft. Zur Halbzeit konnte man sich da mit dem 21:13 noch glücklich schätzen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wollte die Mannschaft nochmal Vollgas geben und Ergebniskosmetik betreiben. Dies gelang jedoch von Beginn an nicht. Nach 3 schnellen Toren durch Bergneustadt und keinem eigenen war die Moral endgültig gebrochen und das Spiel tröpfelte vor sich hin. Letztlich stand eine auch in dieser Höhe verdiente 36:23 Niederlage.

Besser sollte es an diesem Wochenende gegen Oberwiehl laufen. Aufgrund der Hallensituation in Köln lag eine sehr schwierige Trainingswoche hinter der Fortuna, jedoch wollte man sich dadurch nicht beeinflussen lassen. Das Spiel begann allerdings alles andere als gut. Zu Beginn wurden 2 7-m verworfen, Würfe frei vor dem gegnerischen Keeper verworfen und in der Abwehr zu viele einfache Gegentore zugelassen, sodass man schnell mit 1:7 im Hintertreffen lag. Nach 10 Minuten und einer frühen Auszeit der Kölner sollte sich das Spiel jedoch bessern. Sascha Martens nahm sich der 7-m an und verwandelte diese alle und ließ dem Keeper dabei keine Chance. Die Abwehrarbeit der Indianer verbesserte sich und die Würfe die durchkamen entschärfte der eingewechselte Torhüter Patrick Dickopf. Der erst 18-jährige Hüter ließ nur 3 Tore bei 9 Paraden nach seiner Einwechslung in der 15 Minute zu. Darauf konnte der Fortuna Angriff aufbauen und den zwischenzeitlichen 8-Tore-Rückstand bis zur Halbzeit auf einen 15:18-Rückstand ausbessern.

Zur Halbzeit war man sich einig, dass man das Spiel drehen kann und die 2 Punkte in Köln hält. Zunächst sah auch alles danach aus. Zwar vergab man im Angriff in den ersten Minuten wieder viele gute Möglichkeiten, doch auch auf der Gegenseite konnte Patrick Dickopf im Tor in seinem erst zweiten Herrenspiel einen größeren Rückstand der Gastgeber vermeiden. Auch in der zweiten Halbzeit konnte er eine sehr gute Leistung zeigen und insgesamt 13 Paraden (1 7-m) in Halbzeit 2 zeigen. Nach diesen Startschwierigkeiten in die zweite Halbzeit fanden die Kölner endlich in ihr Spiel und konnten sich einen 3-Tore-Vorsprung ausarbeiten. Dann schlichen sich leider immer wieder viele Fehler ein. Im Angriff wurde zu früh abgeschlossen, in der Abwehr ließ die Konzentration nach. Hinzu kam, dass man in der zweiten Halbzeit 10 Minuten in Unterzahl spielte (Zeitstrafenverhältnis 6:1). Diese häufigen Unterzahlsitutationen konnten die Indianer bei doppelter Manndeckung nicht gut ausspielen. Man agierte zu unclever und verspielte die Führung. Lag man in der 50. Minute noch mit 3 Toren in Front zeigte die Anzeigetafel 5 Minuten später einen Rückstand von einem Tor. Der Rückstand sollte dann leider auch bis zum 29:31 Bestand haben.

Jetzt gilt für die Fortuna: Mund abputzen, weitermachen. Das nächste Spiel steht am Wochenende gegen Strombach an und dabei will man die unnötige Niederlage wettmachen. Es wird ein Spiel zweier Tabellennachbarn, bei dem die Kölner die zu einfachen Fehler des eigenen Spiels abstellen und zu ihrer alten Stärke zurückfinden müssen. Wir gehen aber fest davon aus, dass dies geschieht und die 2 Punkte mit nach Köln gehen.

Für Fortuna spielten: Sipply (3 Paraden), Dickopf, P. (22 Paraden) – Jansen (2), Martens (5/5), Marquardt (5), Schulze (4), Dickopf, S (1), Gremmelspacher (1), Elting (4), Lutz (4), Bartke (1), Ibald (2), Pose, Zilkens

19.11.2014

1. Damen: Große Enttäuschung nach erneuter Heimniederlage

von Wiebke Janßen

Mit vielen guten Vorsätzen waren die Fortuninnen am vergangenen Samstag in die Partie gegen die Red Diamonds aus Solingen ins Spiel gegangen. Am Wochenende zuvor hatte man sich gegen den Tabellenführer Mainz-Bretzenheim gut verkauft und Selbstbewusstsein tanken können.
Dieses gute Gefühl sollte nun in den ersten Heimsieg verwandelt werden und die dringend benötigten Punkte 4 und 5 auf das Konto der Südtstadtkanonen bringen. >> Kompletten Beitrag lesen

18.11.2014

Fortunas U19 gewinnt

von Marcel Scharf

(Köln). Die U19 von Fortuna Köln spielte am Samstag im Jean-Löring Sportpark gegen den SV  Schlebusch. Das 3:1 (1:0) war in der Höhe ein gerechter aber unter Wert erspielter Sieg. >> Kompletten Beitrag lesen

17.11.2014

Niederlage bei Dauerregen

von Achim Stuhr

SC Fortuna Köln – VFL Bochum II 0:2 (0:2)

Die Fortuna musste in dieser Saison die zweite Heimniederlage hinnehmen. Sie konnte einen 0:2 Rückstand zur Pause trotz guter spielerischer und kämpferischer Leistung in der 2. Halbzeit nicht mehr aufholen.
Beide Teams  begannen die Partie sofort mit aggressiven Vorchecking und hohem Tempo, dass zumindest die Fortuna bis in die Schlussphase des Spiels durchhielt. Schon nach drei Minuten musste Lisa Brenner einen scharf geschossenen Ball einer freistehenden Bochumerin mit eine Glanzparade um den Pfosten lenken.
Bei leichten Vorteilen für die Gäste mussten allerdings zwei individuelle Fehler den Bochumerinnen helfen, zu Toren zu kommen. Beim 0:1 geriet die Fortuna in einen Konter und der lange Ball in die Spitze wurde unterlaufen (32. Minute).
Dem 0:2 ging ein Abspielfehler aus der Abwehr voraus (42. Minute). Beide Geschenke nahm Julia Kunert dankend an. >> Kompletten Beitrag lesen